Auswertung

Bereich Linienführung und Verbindungen

Linienführung, Erschließung und Verbindungen

58% aller Hinweise und Fragen bezogen sich auf dieses Thema

  • Verlängerung Linie Bus 698 bis Bhf Golm und Anschluss an Regionalbahn
  • Besseren Verbindungen aus Bornim rund um den Hügelweg und die Hugstraße Richtung Golm, Eiche und Potsdam-West
  • Zusätzliche Haltestelle für Linie 698 im Bereich Kirche Bornim. Entweder in Mitschurinstr. oder in Rückertstr. mit Übergangsmöglichkeiten zu den Linien 614 und 692
  • Die Linie Bus 698 wird künftig bis Bhf Golm mit Anschlüsse zur Regionalbahn verlängert
  • In der Hauptverkehrszeit wird der 40-Min-Takt auf einen 30-Min-Takt verdichtet
  • Mit einmal umsteigen in den Bus 605 besteht nun die Möglichkeit einer schnellen Verbindung nach Eiche und zur Kastanienallee
  • Zusätzliche Haltestelle für die Linie 698 im Bereich Kirche Bornim bzw. Hugstr. kann aufgrund der Platzverhältnisse nicht angeordnet werden. Eine kurzfristige Umsetzung ist daher nicht möglich.

Buslinie 698 bis Bhf Golm verlängern und auf die Regionalbahn abstimmen

  • Verlängerung Linien 698 bis Bhf Golm mit Anschlüsse zur RB wird umgesetzt. Zudem wird der Takt in der HVZ von einen 40-Min-Takt auf einen 30-Min-Takt angepasst


Fehlende Verbindungen aus Bornim, Bereiche Hügelweg & Hugstr. - Potsdam-West (z.B. Gymnasium in Haeckelstr. Und Bhf Pirschheide) und nach Eiche (Campus der Polizei in der Kaiser-Friedrich-Str.)

  • Mit der Verlängerung der Linie 698 bis Golm gibt es die Möglichkeit mit einmal Umsteigen mit der Linie 605 bis Kastanienallee bzw. zum Bhf Charlottenhof und bis zum Campus der Polizei in der Kaiser-Friedrich-Str. zu fahren


Fehlende Verbindung Bornim (Bereich Hügelweg und Hugstr.) - Bhf Park Sanssouci und Uni Neues Palais

  • Mit einmal Umsteigen in die Linie 697 z.B. an der Haltestelle Thaerstr. Ist diese Verbindung möglich.


Fehlende Verbindung Bornim (Bereich Hügelweg) – Golm / Eiche (sowohl Bahnhof Golm, Altes Rad als auch Uni)

  • Mit Verlängerung der Linie 698 bis Golm besteht die Umsteigemöglichkeit zur/von der Regionalbahn und die Anbindung zur Uni; mit einem Umstieg zu den Linien 605 oder 612 ist er Bereich Altes Rad erreichbar.


Forststr. - Innenstadt: Wie sind die Umsteigemöglichkeiten geplant? Wird die Forststr. von der Innenstadt abgehängt?

  • Nein, mit einmal Umsteigen am Bhf Pirschheide hat man immer Anschluss an die Tram 91 und 94 in Richtung Innenstadt. Das Gleiche gilt für die Gegenrichtung. Die Reisezeit Forststraße - Innenstadt bleibt nahezu gleich bzw. wird teilweise sogar etwas kürzer.


Verlängerung der Linie 612 von Campus Fachhochschule bis Campus Jungfernsee für eine bessere Verbindungen Bornstedt > Golm, Fahrland/Groß Glienicke > Golm und auch weiter zum Flughafen BER.

  • Diese Verlängerung ist derzeit nicht vorgesehen, da die Taktung zur Linie 697 unter anderem sehr ungünstig (Parallelverkehr) ist. Die Endhaltestelle Campus Jungfernsee verfügt zudem derzeit nicht über genügend Kapazitäten für eine weitere Linie. Andere Optionen/Wendemöglichkeiten im Gebiet sind immer mit Ringfahrten nd damit mit größeren wirtschaftlicheren Aufwand verbunden.


Verlängerung der Buslinie X15 bis Neues Palais: Weiterhin Direktverbindung zwischen Schloss Sanssouci und Neues Palais anbieten

  • Derzeit wird keine entsprechende Nachfrage gesehen. Die alte Relation wurde beim Bus 695 nicht viel genutzt. Saisonaler Verkehr und Tourismusverkehr kann separat bei entsprechender Entwicklung angepasst werden. Das Neue Palais ist mit der Linie 605 weiterhin an die Innenstadt direkt angebunden.


Fehlende Verbindung Brentanoweg - Platz der Einheit (für Weiterfahrt mit Tram nach Babelsberg oder Glienicker Brücke) sowie fehlende Verbindung Brentanoweg - Bhf Park Sanssouci (Anschluss zum RE1)

  • Mit der Linie 695 besteht Anschluss nach Babelsberg Haltestelle Luisenplatz (Linie 94) oder Schloßstraße (Linie 99) wie bisher. In Richtung Brandenburg (Havel) (RE1) kann via S Hauptbahnhof gefahren werden


Verlängerung der Linie 692 ab Luisenplatz via Breite Str. zum Hauptbahnhof. Anbindung Klinikum soll neu die Buslinie 603 übernehmen.

  • Eine Anpassung der Linien im Innenstadtbereich war nicht für das Konzept vorgesehen. Ein Bedarf die Linie 692 vom Klinikum weg zu nehmen wird derzeit nicht gesehen. Ein Tauschen der Linie 603 mit der Linie 692 wird auch aufgrund der Nachfrage nicht als sinnvoll erachtet, da der Einzugsbereich und damit Anbindung der Linien 692 für das Klinikum viel größer ist


Könnte man die verkürzte Buslinie 605 nicht zum Luisenplatz statt Bhf Charlottenhof fahren lassen? Dort könnten die Busse auch wenden (Taxihalteplatz).

  • Nach fortgeführten Abstimmungen mit der Landeshauptstadt Potsdam ist diese Verlängerung im Tagesverkehr möglich. Da im Bereich Luisenplatz jedoch die Einrichtung eines Betriebshaltes möglich ist, werden die am Luisenplatz ankommenden Busse „spitz“ wenden, d.h. direkt wieder zurück in Richtung Golm fahren. Daher wird die Linie 605 auf dem Abschnitt Science Park West – Luisenplatz alle 8-12 Minuten bzw. alle 9-11 Minuten verkehren (statt des ursprünglich geplanten 10-Minuten-Taktes).


Wenn der Bus 612 im Stundentakt von Neu Töplitz bis Campus Fachhochschule fährt, warum fährt er nicht als Ersatz für den Bus 697er nach Berlin.

  • Ziel des Buskonzeptes war es eine neue Tangentialverbindung zu schaffen. Darüber hinaus sollte die Linie 634/612/697 gekürzt werden um die Pünktlichkeit zu erhöhen. Es ist weiterhin möglich z.B. an der Haltestelle Kirschallee vom Bus 612 in die Linie 697 in Richtung Berlin umzusteigen.


Die Buslinie 612 erreicht die Leonardo-Da-Vinci-Schule gar nicht, wenn sie nur bis Campus Fachhochschule verkehrt. Und wie wenden die Busse dort?

  • Die Busse der Linie 612 beginnen und enden unmittelbar an der Haltestelle Campus Fachhochschule mit kurzen Übergangswegen zur Tramhaltestelle. Dort kann in die Tramlinie 96 in Richtung Campus Jungfernsee umgestiegen werden und an der Haltestelle Volkspark erreicht man die Gesamtschule. Die Busse wenden via Kiepenheuerallee/ Am Schragen.


Wie komme ich mit dem Bus von Groß Glienicke über Fahrland nach Marquardt? Und ggf. weiter nach Bornim und weiter nach Golm

  • Die Verkehre in Fahrland, Gr. Glienicke etc. sind nicht Teil des Konzepts. Im Zusammenhang mit der Eröffnung der Mobilitätsdrehscheibe Marquardt und später mit der Entwicklung von Krampnitz sind umfangreiche Anpassungen vorgesehen.


Idee: Linie 698 ab Geiselberg über Bhf Golm und Weinmeisterstr. als Schleife. Dann muss der 612 nicht über Weinmeisterstr. verkehren und direkt via Bhf Golm

  • Die Verlängerung der Buslinie 698 von Geiselberg bis Bhf Golm wird zum 09.04.2022 umgesetzt in direkter Linienführung.


Idee: Wie kommt man denn jetzt von Bornim nach Grube?

  • Mit den Linien 692 oder 698 bis Kirschallee bzw. Bhf Golm fahren und dort in die Linie 612 Richtung Töplitz umsteigen.


Könnte die Buslinie 695 nicht Stichfahrten zum Neuen Palais machen für die Uni und für Touristen?

  • Stichfahrten verlängern die Fahrzeit und machen Linien unattraktiv für „Durchfahrer“. Das Neue Palais sowie die Uni sind weiterhin sehr gut zu erreichen mit der Linie 605 im 10-
    min-Takt sowie der Studentenlinie X5 zu den Vorlesungszeiten


Könnte die Buslinie 612 nicht bis zur Buga-Halle, ggf. Vierreckremise bis Campus Jungfernsee verlängert werden

  • Der Volkspark bzw. die Viereckremise sowie Campus Jungfernsee sind mit einem Umstieg zur Tramlinie 96, die zwischen 6.00 und 20.00 Uhr im 10-Min-Takt verkehrt, sehr gut zu erreichen. Am Umsteigepunkt Campus Fachhochschule sind kurze Umsteigwege und Umsteigezeiten Zeiten zu/von Tram 96 gewährleistet.


Erschließungslücke Kirschallee: Kann nicht doch die Linie 698 durch die Kirschallee bis Campus Jungfernsee verlängert werden?

  • Da das Gebiet entlang der Kirschallee für einen Standardbus von der Infrastruktur her nicht geeignet ist, bedarf es hier einer altarnativen Bedienung. Hierzu läuft derzeit ein separates Projekt, welche die Möglichkeiten auslotet.


Zusätzliche Haltestelle für Linie 698 im Bereich Kirche Bornim. Entweder in der Mitschurinstr. oder in Rückertstr. mit Übergangsmöglichkeiten zu den Linien 614 und 692.

  • Zusätzliche Haltestelle für die Linie 698 im Bereich Kirche Bornim bzw. Hugstr. kann aufgrund der Platzverhältnisse nicht angeordnet werden. Eine kurzfristige Umsetzung ist daher nicht möglich.


Buslinien 612 und 697 sollen an der Haltestelle Potsdamer Str./Amundsenstr. halten

  • Es müsste eine neue Haltestelle hinter die Kreuzung eingerichtet werden. Diese läge dann aber im Abflussbereich der Kreuzung. Dadurch wäre eine solche Haltestelle nicht Anordnungsfähig. Daher empfehlen wir einen Umstieg an der Haltestelle Thaerstr.


Linie 631 zusätzlich in Dortustr. halten lassen (als Kompensation zur Herausnahme der Linie 695 aus der Charlottenstr.)

  • Ein Halten der Regionalbuslinie ist derzeit nicht vorgesehen, da bereits eine dichte Tramfolge in Richtung Innenstadt vorhanden ist.


Feinerschließung Kirschallee fehlt. Im Falle eines On-Demand-Verkehres sollte auch der Bereich um das Krongut einbezogen werden, da hier auch noch Erschließungsdefizite vorliegen

  • Die Feinerschließung des Bereichs Kirschallee/Krongut war nicht Untersuchungs-gegenstand des Buskonzeptes Nordwest. Es wurden nur Standardbusse betrachtet. Einen Feinerschließung der Kirschallee und umliegender Bereiche wird derzeit in einem anderen Projekt separat betrachtet, da dort eine Erschließung aufgrund der Infrastruktur mit einem Standardbus schwierig wäre.


Was wird aus der Haltestelle Mauerstr., an der aktuell nur noch die Linie 697 in Richtung Berlin hält, wenn die wieder via Campus Fachhochschule verkehrt und nicht mehr durch die Stadt?

  • Die Haltestelle wird dann nicht mehr durch den Linienverkehr planmäßig bedient. Die Haltestelle Jägertor ist in unmittelbarer Nähe. Die Haltestelle wird aber noch weiterhin für Touristenbusse genutzt


Wird es an der Kirche Bornim jetzt eine Haltestelle geben für die Buslinie 698?

  • Es kann keine zusätzliche Haltestelle im Bereich Hugstr./Mitschurinstr. aufgrund der Platzverhältnisse kurzfristig eingerichtet werden.


Wenn die Busse der 698 durch den Hügelweg passen, dass würden sie durch die Kirschallee passen. Zu viele Fahrgäste gibt es da nicht.

  • Die Straße Hügelweg wird unter anderem gerade neu ausgebaut. Eine Begegnung ist dort möglich von zwei Busse. Zudem fahren die Busse dort nur gerade durch, sodass es keinen Nachweis für Schleppkurven bedarf. Die Kirschallee ist nicht ganz vergleichbar. Hier gibt es viel mehr Parker. Zudem reicht ein einfaches durchfahren der Kirschallee wahrscheinlich nicht aus, da der Großteil der Anwohner nicht direkt entlang der Kirschallee wohnt, sondern westlich davon der Nachfrageschwerpunkt liegt.


Bessere Anbindung des Bhf Marquardts (wird ab Dezember mit mehr Zügen bedient) insb. nach Fahrland. Wird das noch in einer seperaten Planung umgesetzt?

  • Eine verbesserte Anbindung des Bhf Marquardts insbesondere in Richtung Fahrland ist im Zusammenhang mit der Eröffnung der Mobilitätsdrehscheibe Bhf Marquardt im und später mit der Entwicklung von Krampnitz vorgesehen.