Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Die neue Liebe zum Zweirad

Was Sie über Elektrofahrräder wissen müssen

Die neue Generation der Stadtflitzer

Mit dem Elektrofahrrad durch Potsdam

Pedelec – ein Begriff, mit dem sicher nur Kenner der Fahrradbranche etwas anzufangen wissen. Das Wort Pedelec setzt sich aus Pedal Electric Cycle zusammen und steht für das sich immer weiter verbreitende Elektrofahrrad.

Das Rad lässt sich bekanntlich nicht neu erfinden – oder etwa doch? Eine Bereicherung für unseren Alltag sind die sogenannten Pedelecs, welche ein Plus an Komfort bieten, denn sie können mehr als herkömmliche Fahrräder: Das Pedelec unterstützt den Fahrer mit einem Elektromotor während des Tretens und bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Wer schneller fahren möchte, ist auf die eigene Körperleistung angewiesen. Die Stärke der Unterstützung lässt sich von leicht (Eco) bis stark (Turbo) variabel einstellen. Bei normalem Gebrauch kommen Sie mit einer Akkuladung zwischen 40-100 km weit. Pedelecs werden rechtlich dem normalen Fahrrad gleichgestellt. Man nutzt also die gewohnten Fahrradwege. Eine Helmpflicht gibt es nicht, zu Ihrer Sicherheit sollten Sie trotzdem auf diesen Schutz nicht verzichten.

Ohnehin ist das Fahrrad bis zu einer Entfernung von fünf Kilometer das schnellste Verkehrsmittel. Mit dem Pedelec lässt sich diese Entfernung auf bis zu acht Kilometer erweitern. Somit stellt diese Möglichkeit der Fortbewegung eine echte Alternative für viele Potsdamer im täglichen Gebrauch dar. Und nicht nur das – Sie tun auch etwas Gutes für Ihre Umwelt.

Modelle

Angefangen vom einfachen City-Bike bis hin zum Trekkingrad gibt es Pedelecs in allen Varianten.

Akkus

Lithium-Ionen- (Li-Ion) oder Lithium-Polymer-Akkus (LiPo) haben sich bei Pedelecs durchgesetzt. Sie sind zuverlässige, langlebige Energiespeicher ohne Memory-Effekt und mit einer hohen Leistungsdichte bei geringerem Gewicht. Angeboten werden sie jeweils als Gepäckträger- oder Rahmenakku. Das Entnehmen und Laden der Akkus an der nächsten Steckdose funktioniert spielend einfach. Innerhalb von 4-6 Stunden ist der Akku wieder vollständig aufgeladen. Die Nutzungsdauer hochwertiger Akkus liegt zwischen drei und fünf Jahren, was etwa 1.000 Ladezyklen entspricht.

Antriebskonzepte

Der Motor ist das Herzstück eines Elektrofahrrads und kann sowohl in der Vorderradnabe, als auch im Tretlager oder in der Hinterradnabe sitzen. Daher empfiehlt es sich auch das Pedelec vor dem Kauf unbedingt zu testen - jeder Mensch hat schließlich seine eigenen Vorlieben.

Sensorik

Die Motoren werden von Sensoren gesteuert, um die passende Unterstützung zu liefern und um die Geschwindigkeit zu kontrollieren. Es gibt Trittfrequenz-, Drehmoment- und Geschwindigkeitssensoren, die teils allein oder in Kombination miteinander arbeiten. Die Sensoren haben großen Einfluss auf das Fahrverhalten und sorgen für das neue, einzigartige Fahrgefühl.

Gewicht

Pedelecs sind aufgrund der Technik schwerer als normale Fahrräder und wiegen in der Regel zwischen 20-25 kg.

Kosten

Die Anschaffungskosten eines Pedelecs reichen von 500 Euro bis hin zu mehreren Tausend Euro. Eine gute und sichere Technik, welche dem Nutzer lange Freude am Fahren bereitet, hat jedoch seinen Preis. Daher empfehlen wir Ihnen eine ausgiebige Beratung beim Fahrradhändler Ihres Vertrauens.

Ist Ihnen das Pedelec nicht schnell genug?

In diesem Fall könnte das S-Pedelec die Lösung sein. Diese unterstützen den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h, benötigen aber eine Zulassung mit Moped­-Kennzeichen; auch ein Helm ist Pflicht. Auch die Fahrradwege bleiben nun tabu.

Sind Sie neugierig geworden oder haben Sie weitere Fragen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit und rufen Sie uns an!

Ihr Ansprechpartner

Mathias Kluska

Projektleiter KlimaAgentur

Tel.
0331 - 661 91 88
Mail
mathias.kluska@swp-potsdam.de