Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Steuern, Abgaben und Umlagen

So setzt sich Ihr Strompreis zusammen

Strompreisinformationen

Grund- und Ersatzversorgung

Als lokaler Energielieferant mit den meisten Haushaltskunden übernimmt die Energie und Wasser Potsdam im Netzgebiet der Netzgesellschaft Potsdam mit dem Produkt EWP Ström flex die sogenannte Grund- und Ersatzversorgung. Grundlage der Belieferung bildet die Stromgrundversorgungsverordnung - StromGVV. Haushaltskunden nach EnWG sind Letztverbraucher, die Energie überwiegend für den Eigenverbrauch im Haushalt oder den einen Jahresverbrauch von 10.000 kWh nicht übersteigenden Eigenverbrauch für berufliche, landwirtschaftliche oder gewerbliche Zwecke kaufen.

Damit Sie ganz genau wissen, wie sich Ihr Strompreis zusammensetzt, haben wir die einzelnen Preisbestandteile eines Potsdamer Haushaltes für Sie aufgeschlüsselt.

Ihr Strompreis besteht aus einer Vielzahl an Preisbestandteilen, die wir Ihnen nachfolgend erläutern.

So setzt sich Ihr Strompreis zusammen

Die Stromsteuer ist eine über das Stromsteuergesetz geregelte Verbrauchssteuer, die seit 1999 auf Grund des „Gesetzes zum Einstieg in die ökologische Steuerreform“ erhoben wird. Besteuert wird der Verbrauch bzw. die Entnahme aus dem Netz im deutschen Steuergebiet. Die Stromsteuer wird vom Energieversorger erhoben und an den Bundeshaushalt (über die Hauptzollämter) abgeführt. Die Stromsteuer beträgt seit 2003: 2,05 Cent / kWh.

Die Umsatzsteuer in Höhe von derzeit 19 Prozent ist auf alle Preisbestandteile aufzuschlagen und beträgt für den Arbeitspreis insgesamt 4,637 Cent / kWh und für den Grundpreis insgesamt 12,54 Euro / Jahr. (2016: 4,637 Cent / kWh und 12,54 Euro / Jahr)

Konzessionsabgaben sind Entgelte an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen. Daher wird auch die jeweilige Konzessionsabgabe seitens des Netzbetreibers an den Lieferanten weiterberechnet und von diesem dem Kunden in Rechnung gestellt. Die Höhe der Konzessionsabgabe ist in der Konzessionsabgabenverordnung geregelt und richtet sich nach der Einwohnerzahl. Sie beträgt in Potsdam 1,99 Cent / kWh.

Mit der EEG-Umlage wird die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien gefördert. Diese daraus entstehenden Mehrbelastungen werden gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz auf alle Letztverbraucher umgelegt. Die Mehrkosten, die sich aus der Preisdifferenz zu konventionell erzeugtem Strom ergeben, bestimmen die Höhe der EEG-Umlage. Sie wird jährlich neu berechnet. Die EEG-Umlage beträgt 2017: 6,88 Cent / kWh (2016: 6,354 Cent / kWh).

Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz fördert die ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme. Dadurch wird ein höherer Nutzungsgrad erreicht, wodurch Brennstoff eingespart und Kohlendioxid-Emissionen gemindert werden können. Betreiber von KWK-Anlagen erhalten einen gesetzlich festgelegten Zuschlag. Die daraus entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt. Die KWK-Umlage beträgt 2017: 0,463 Cent / kWh (2016: 0,445 Cent / kWh).

Die § 19 StromNEV-Umlage finanziert die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten. Die aus der Strom-Netzentgeltverordnung (StromNEV) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt. Die § 19 Strom-Netzentgeltverordnung-Umlage beträgt 2017: 0,388 Cent / kWh (2016: 0,378 Cent / kWh).

Die Offshore-Umlage sichert Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz ab. Die daraus entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt. Die Offshore-Umlage beträgt 2017: -0,028 Cent / kWh (2016: 0,04 Cent / kWh).

Sie dient auf der Grundlage des § 13 Absatz 4a und 4b Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) der Versorgungssicherheit durch die Förderung abschaltbarer Verbrauchseinrichtungen. Die Umlage für abschaltbare Lasten beträgt 0,006 ct/kWh netto für das Jahr 2017.

Die Netzentgelte sind die regulierten Entgelte des Netzbetreibers – hier der Netzgesellschaft Potsdam GmbH (NGP) –, die nach § 20 Abs. 1 EnWG für die Belieferung des grundversorgten Haushaltskunden bei der Netznutzung anfallen. Darunter fallen Kapitalkosten für Leitungsinvestitionen sowie Instandhaltungs- und Betriebskosten. Die Netznutzungsentgelte sind von den Netzbetreibern jeweils bis zum 15. Oktober für das Folgejahr im Internet zu veröffentlichen.
Liegen die endgültigen Netzentgelte noch nicht vor, sind die Netzbetreiber berechtigt, am 15. Oktober vorläufige Netzentgelte zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung der endgültigen Netzentgelte muss am 31. Dezember im Internet unter ngp-potsdam.de erfolgen. Das vorläufige Netzentgelt beträgt 2017: 6,090 Cent / kWh (2016: 5,620Cent / kWh).

Berechnung des Grundversorgeranteils

Ihr Strom-Grundpreis besteht aus einem Grundpreisanteil Ihres Stromlieferanten/ Grundversorgers Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP) und Ihres Netzbetreibers Netzgesellschaft Potsdam GmbH (NGP).

Der verbrauchsunabhängige Grundpreisanteil des Netzes ergibt sich aus den Kosten für Messstellenbetrieb und Messung sowie für die Abrechnung der Netznutzung. Alle diese Kostenbestandteile unterliegen der Regulierung durch die Bundesnetzagentur.

Der Abrechnungspreis enthält die Kosten für die Abrechnung der Netznutzung. Der verbrauchsunabhängige Grundpreis Netz beträgt 2016 / 2017: 11,90 Euro / Jahr.

Der Messstellenbetrieb umfasst den Ein- und Ausbau sowie den Betrieb und die Wartung von Zählern. Diese Kosten werden vom Netzbetreiber in Rechnung gestellt und sind in den Preisen für die Grundversorgung mit enthalten. Die Messstellenbetriebskosten betragen: 2016 / 2017: 4,65 Euro / Jahr.

Die Messung beinhaltet die Ermittlung des Energieverbrauchs (Ablesung) sowie die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung der Zählerdaten. Diese Kosten werden vom Netzbetreiber in Rechnung gestellt und sind in den Preisen für die Grundversorgung mit enthalten. Die Kosten für die Messung betragen 2016 / 2017: 1,45 Euro / Jahr.

Der Grundversorgeranteil auf Grund- und Arbeitspreis ergibt sich aus dem Saldo des Endpreises der Allgemeinen Preise zu den staatlich veranlassten und regulatorischen Kosten. Er enthält die Aufwendungen für Stromerzeugung und -beschaffung, für die Erstellung der Lieferrechnung für den Endkunden sowie Vertrieb und Service. Der Grundversorgeranteil am Arbeitspreis beträgt 2017: 6,574 Cent / kWh (2016: 7,530 Cent / kWh). Der Grundversorgeranteil am Grundpreis beträgt 2017: 48,00 Euro / Jahr (2016: 34,86 Euro / Jahr).

Weitere Informationen

Die staatlich veranlassten Preisbestandteile sind auf der Informationsplattform der deutschen Übertragungsnetzbetreiber veröffentlicht:

ECHT POTSDAMECHT POTSDAM