Ihr Ansprechpartner

Energie und Wasser Potsdam Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Weltwassertag 2022: „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“ / Leistungssteigerung im EWP-Wasserwerk Leipziger Straße wird vorbereitet

Potsdam, den 21.03.2022

Der internationale Tag des Wassers am morgigen 22. März 2022 steht unter dem Motto „Groundwater: Making The Invisible Visible" - "Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz". Damit wollen die Vereinten Nationen (UNO) das Bewusstsein der Menschen für die Ressource Nr. 1 – das Wasser – schärfen, denn Wasser ist die Basis aller Lebensformen.

„Deutschland ist ein wasserreiches Land und die Region Potsdam hat nach wie vor gute Grundwasserkapazitäten. Die wachsende Stadt und die immer häufiger sehr warmen Sommer machen es nunmehr erforderlich, bereits vorhandene, aber bisher noch in Reserve gehaltene Kapazitäten vorhandener Trinkwasserbrunnen zu nutzen.“, sagte EWP-Geschäftsführerin Christiane Preuß.

Ein aktuelles Projekt im Rahmen der EWP-Wasserstrategie 2050 zur nachhaltigen Sicherung der Ressourcen und der Qualität in unserer Region ist die Erweiterung des Wasserwerkes Leipziger Straße. Es ist eines von insgesamt fünf Wasserwerken der EWP. „Geplant ist ein Kapazitätszuwachs von 4.000 Kubikmetern, also 4 Millionen Liter Wasser, täglich. Das zusätzliche Wasser kann über das vorhandene Netz auch in andere Bereiche der Stadt, z.B. in die nördliche Innenstadt, geliefert werden.“, so EWP-Geschäftsführer Eckard Veil.

Insgesamt beträgt der bisherige durchschnittliche Trinkwasser-Tagesgebrauch Potsdams rund 27.500 Kubikmeter mit jahreszeitlichen Schwankungen. Mit der Erweiterung können künftig ca. 5.000 Einwohner mehr versorgt werden bzw. jahreszeitliche Spitzen entsprechend besser bewältigt werden.

Die Erweiterung ist ein anspruchsvolles Bauvorhaben im laufendem Betrieb des Wasserwerkes Leipziger Straße. Im Herbst des vergangenen Jahres wurden nach vorausgegangener europaweiter Ausschreibung erste bauvorbereitende Maßnahmen umgesetzt. Für die geplanten Baumaßnahmen musste auch die Gebäudewand des im Jahr 1900 errichteten Wasserwerkes geöffnet werden.

In diesem Jahr steht die Kapazitätssteigerung durch eine weitere moderne, komplexe Trinkwasseraufbereitungsanlage mit mehreren Filtern in einem Teil der bestehenden Filterhalle des Wasserwerkes auf dem Plan. Hinzu kommt die Errichtung von Anlagen zur Behandlung der anfallenden Filterspülwässer.

Die voraussichtliche Fertigstellung ist bis Herbst 2023 vorgesehen. Die Investitionssumme liegt bei rund 6,5 Millionen Euro.

Die Trinkwasserschutzzone für das Wasserwerk Leipziger Straße wurde im Jahr 2014 neu festgesetzt. Diese Schutzgebiete stellen ein wichtiges Instrument zur Minimierung von Risiken in den sensiblen Einzugsgebieten von Trinkwasserressourcen dar. In Trinkwasserzonen bestehen spezielle Verbote oder Nutzungsbeschränkungen. In Deutschland sind dies mehr als 13.000 Schutzgebiete, die einem Anteil von knapp 14 Prozent der Landesfläche Deutschlands entsprechen.

Der internationale Tag des Wassers wurde 1992 auf der UNO-Vollversammlung in Rio de Janeiro ins Leben gerufen. Hintergrund war die Agenda 21, die im Juli 1992 von den Vereinten Nationen beschlossen wurde. Darin werden die Probleme und Notwendigkeiten einer nachhaltigen Entwicklung der Wassernutzung und -versorgung behandelt.

Im Namen der Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP)

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Schulz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 91 10
Mail
stefan.schulz@swp-potsdam.de

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Klotz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 95 09
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen? Weiter stöbern?