Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Klassik Open-Air

Freitag, 06. Juli 2018, 20 Uhr

Junge Philharmonie Brandenburg "Magie liegt in der Luft"

Sitzplatzreservierung für den Klassikabend

Ihnen als unseren Kunden bieten wir zum Open-Air rund 6.500 Stühle im Neuen Lustgarten an. Platzkarten können Sie ab dem 22. Mai in unseren SWP- und ViP-Kundenzentren in der WilhelmGalerie sowie im ViP-Kundenzentrum Potsdam Hauptbahnhof erhalten. Wie auch in den Vorjahren gibt es pro Kunde maximal vier Karten kostenfrei.

Bitte beachten Sie: Die Plätze werden am Veranstaltungstag bis 19.45 Uhr für Sie reserviert, danach werden wir frei gebliebene Plätze neu vor Ort vergeben.
Denken Sie bitte selbst an Sitzkissen!

Das Stadtwerke-Team wünscht Ihnen viel Spaß!

Die Junge Philharmonie Brandenburg im Konzerthaus Berlin, © Uwe Hauth

Junge Philharmonie Brandenburg

Die Junge Philharmonie Brandenburg gestaltet den diesjährigen Auftakt zum Potsdamer Stadtwerke-Fest.
Die Junge Philharmonie Brandenburg wurde 1992 als Landesjugendsinfonieorchester gegründet und zählt zu den besten Nachwuchsorchestern Deutschlands. Die Orchestermusiker, die sich zum Großteil aus dem Spitzennachwuchs der Brandenburger Musikschulen rekrutieren, sind zwischen 13 und 25 Jahren alt. In zwei bis drei jährlichen Probenphasen erarbeiten sie sinfonische Programme und treten unter der Leitung verschiedener renommierter Dirigenten auf. Das Orchester der Komischen Oper Berlin ist das Paten-Orchester, während der Probenphasen arbeiten Dozenten aus den Reihen des Opernorchesters intensiv mit den jungen Nachwuchsmusikern.

Die Junge Philharmonie gastiert mittlerweile weltweit. So führten Konzertreisen in den vergangenen Jahren u.a. nach China, in den Nahen Osten, nach Indien, Südkorea und Mittelamerika. Das Orchester arbeitet immer wieder mit herausragenden Brandenburger Nachwuchsmusikern als Solisten zusammen. Seit 2006 ist die Junge Philharmonie ständiges Festivalorchester beim „j:Opera Festivalsommer“ auf Schloss Tabor in Österreich. Für Sommer 2018 ist die Aufführung von Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ geplant.

Peter Sommerer, © Studioline Flensburg
Peter Sommerer, © Studioline Flensburg

Peter Sommerer (Leitung)

Peter Sommerer ist studierter Violinist und Generalmusikdirektor des Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchesters.

Sein Debüt als Operndirigent gab Peter Sommerer 1998 mit Tan Duns „Marco Polo“ an der „Neuen Oper Wien“ noch während seines Studiums (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien). Seine erste Konzert-Tournee als Dirigent führte ihn 1997 nach Japan mit dem „Jungen Orchester Wien“, dessen künstlerische Leitung er bis 2001 innehatte.

Peter Sommerer ist regelmäßig als Gastdirigent tätig, u.a. dirigierte er die Königliche Kapelle Kopenhagen, die Hamburger Symphoniker, das Philharmonische Orchester Graz, die Süddänische Philharmonie, sowie auch regelmäßig in den USA und in Kanada. Besonders erwähnenswert ist sein Debüt an der Oper Zürich 2013 mit Eötövös’ „Drei Schwestern“.

Portrait Marie Jäschke, © Foto Michaelis
Marie Jäschke, © Foto Michaelis

Marie Jäschke (Klavier)

Marie Jäschke wurde 1998 in Forst/Lausitz geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von vier Jahren an der Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ Spree-Neiße. 2009 wurde sie in der „Internationalen Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland“ aufgenommen.

Seit 2016 studiert sie an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler", an der sie bereits seit 2010 Jungstudentin war. Sie ist Preisträgerin mehrerer renommierter internationaler Wettbewerbe, wie des „Steinway Klavierspiel-Wettbewerbs“ und des „Internationalen Paul Hindemith-Wettbewerbs“.

Tina Knop

Tina Knop (Moderation)

In diesem Jahr wird wieder die Moderatorin und Journalistin Tina Knop durch den Klassikabend mit der Jungen Philharmonie Brandenburg führen.

Auf der großen Bühne erklingen u.a.

Rossini: Ouvertüre zu "Der Barbier von Sevilla"
Beethoven: Finale der 7. Sinfonie
Gershwin: Rhapsody in Blue
Bernstein: Symphonic Dances from West Side Story

Prokofjew, Offenbach und Chatschaturjan.

Magie liegt in der Luft!