Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Klassik Open-Air

Freitag, 28. Juni 2019, 20 Uhr

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt "Operngala"

Sitzplatzreservierung für den Klassikabend

Ihnen als unseren Kunden bieten wir zum Open-Air rund 6.500 Stühle im Neuen Lustgarten an. Platzkarten können Sie ab dem 27. Mai in unseren SWP- und ViP-Kundenzentren in der WilhelmGalerie sowie im ViP-Kundenzentrum Potsdam Hauptbahnhof erhalten. Wie auch in den Vorjahren gibt es pro Kunde maximal vier Karten kostenfrei.

Bitte beachten Sie: Die Plätze werden am Veranstaltungstag bis 19.45 Uhr für Sie reserviert, danach werden wir frei gebliebene Plätze neu vor Ort vergeben.
Denken Sie bitte selbst an Sitzkissen!

Das Stadtwerke-Team wünscht Ihnen einen angenehmen Abend!

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, © Tobias Tanzyna
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, © Tobias Tanzyna

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt ist eines der führenden Orchester Ostdeutschlands. Das Orchester geht in seinen Wurzeln auf das Jahr 1842 zurück; seine überregionale und internationale Reputation begann jedoch seit der deutschen Wiedervereinigung. Die Chefdirigenten Nikos Athinäos, Heribert Beissel und Howard Griffiths prägten das heutige Profil des BSOF. Unter GMD Howard Griffiths (2007 – 2018) wurden die großen Education-Projekte für deutsche und polnische Schüler eingeführt. Das Orchester erweiterte seinen Aufgabenbereich. Neben den großen Philharmonischen Konzertreihen in Frankfurt (Oder) und Potsdam fanden zunehmend auch kleinere Konzerte im Land Brandenburg für neue Publikumsschichten statt.

Das BSOF tritt regelmäßig in der Berliner Philharmonie und im Berliner Konzerthaus auf. Es unternahm Tourneen nach Japan, Israel, Russland, Polen, Italien, Spanien, die Schweiz u.a. Es gastiert regelmäßig beim Choriner Musiksommer und beim Rheinsberger Opernsommer. Seit 2010 ist es Gastorchester in Bayreuth bei “Wagner für Kinder”. Seit 1993 hat das Orchester zahlreiche CDs eingespielt, darunter viele Ersteinspielungen vergessener oder selten gespielter Werke des 19. und 20. Jahrhunderts, etliche davon preisgekrönt. Außerdem ist das BSOF Mitglied der Europäischen Filmphilharmonie. Mit Beginn der Saison 2018/19 ist Jörg-Peter Weigle neuer Generalmusikdirektor und künstlerischer Leiter.

Sebastian Lang-Lessing

Sebastian Lang-Lessing (Leitung)

Sebastian Lang-Lessing ist einer der vielseitigsten Dirigenten seiner Generation und gefragter Gastdirigent an den renommiertesten Konzerthäusern und Opernbühnen weltweit. Seit 2010 in der Position des Chefdirigenten des San Antonio Symphony Orchestra, war er auch ständiger Gastdirigent an der Hamburgischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter an der Opéra National de Lorraine, beim Orchestre Symphonique et Lyrique de Nancy und beim Tasmanian Symphony Orchestra.

Sebastian Lang-Lessing ist gleichermaßen im symphonischen wie im Opernrepertoire zu Hause, was er eindrucksvoll unter anderem beim Internationalen Wagner Wettbewerb mit der Seattle Opera unter Beweis stellte. Korngolds Die Tote Stadt an der Dallas Opera und die Rienzi-Aufführung an der Deutschen Oper Berlin wurden von den Kritikern hoch gelobt. Große Erfolge konnte er mit Salome an der San Antonio Opera und dem Rosenkavalier am National Centre for the Performing Arts in Beijing verzeichnen sowie bei zahlreichen Opernengagements an renommierten Häusern wie der Opéra de Paris, der Oper Bordeaux, den Häusern in San Francisco, Houston und Washington und natürlich der Hamburgischen Staatsoper. Sebastian Lang-Lessing pflegt eine enge Beziehung mit der Cape Town Opera sowohl in deren südafrikanischer Heimat als auch im Rahmen von Tourneen.

Yosep Kang

Yosep Kang (Tenor)

Der koreanische Tenor Yosep Kang studierte Gesang in Seoul, Salzburg und Berlin. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe wie dem G. B. Viotti, Vercelli (2000), dem Belvedere Gesangswettbewerb, Wien (2001), dem Wolfang Amadeus Mozart Wettbewerb, Salzburg (2002), dem Concurso internacional de canto, Barcelona (2003) und dem Internationalen Gesangswettbewerb Ferruccio Tagliavini, Graz (2004).

Von 2003 bis 2013 gehörte Yosep Kang dem Ensemble der Deutsche Oper Berlin an, wo er mit Partien wie Herzog von Mantua (RIGOLETTO), Rodolfo (LA BOHEME), Edgardo (LUCIA DI LAMMERMOOR), Fenton (FALSTAFF), Tamino (ZAUBERFLÖTE), Alfredo (LA TRAVIATA), Don Ottavio (DON GIOVANNI), Sänger (DER ROSENKAVALIER), Conte Almaviva (DER BARBIER VON SEVILLA), Macduff (MACBETH) und Ismaele (NABUCCO) große Erfolge feierte.

Konzerte sang Yosep Kang an renommierten Häusern wie dem Wiener Musikverein, der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Berlin, dem Gewandhaus Leipzig, der Dresdener Kreuzkirche, am Prinzregententheater und am Herkulessaal in München, bei den Musikfestspielen Mecklenburg-Vorpommern, in der St. Paul Cathedral London, in der NHK-Hall Tokio unter Dirigenten wie Enoch zu Guttenberg, Marek Janowski, Rolf Reuter, Helmuth Rilling und Christian Thielemann.

Tina Knop

Tina Knop (Moderation)

In diesem Jahr wird wieder die Moderatorin und Journalistin Tina Knop durch den Klassikabend, diesmal unter dem Motto "E lucevan le stelle" mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt, führen.

Auf der großen Bühne erklingen zauberhafte Ouvertüren, Arien und Auszüge aus Opern von Rossini, Puccini, Verdi, Berlioz, Di Capua u.a.

"Und es leuchteten die Sterne!"