Wir sind für Sie da

ViP-Infotelefon

Tel.
0331 - 661 42 75
Mail
info@vip-potsdam.de

Mit der Tram nach Babelsberg

Seit über 112 Jahren elektrisch

Die Straßenbahn nach Babelsberg gestern und heute

Die erste Fahrt der elektrischen Tram erfolgte am 17.10.1908 vom Rathaus Nowawes (heute Rathaus Babelsberg) nach Potsdam. Seit fast 113 Jahren kann man nun von und nach Babelsberg mit der Tram fahren.

Sie ist nicht nur die älteste, sondern auch eine der schönsten Straßenbahnlinien Potsdams: die Tram 94.

Von Babelsberg ganz im Osten quer durch die Innenstadt, vorbei am Platz der Einheit, dem Luisenplatz und dem Schloss Charlottenhof bis nach Potsdam West. 9 Kilometer Strecke, 22 Haltestellen, knapp eine halbe Stunde Fahrt: Potsdam pur im Zwanzig-Minuten-Takt.

Luisenplatz und Brandenburger Tor in Potsdam, © fotolia

Eine umfassende Filmreportage des rbb gibt hier spannende Einblicke entlang der Tramlinie.

  • Ende 1907 : Baubeginn der Strecke nach Nowawes
  • 5. Oktober 1908: Fertigstellung des Streckenabschnitts nach Nowawes
  • 9. Oktober 1908: Erste Probefahrten auf dem neuen Streckenteil nach Nowawes
  • 17. Oktober 1908: Feierliche Eröffnung mit erster Planfahrt der Strecke nach Nowawes
  • 2. März 1935: Verlängerung der Babelsberger Strecke bis zur neuen Wendeschleife "Fontanestraße"
  • 14. Januar 1946: Erweiterung bis Plantagenstraße
  • 30. April 1985: Die Neubaustrecke über die Humboldtbrücke nach Babelsberg geht in Betrieb
Eröffnungsfahrt am 17.Oktober 1908, © DVN
Eröffnungsfahrt am 17.Oktober 1908, © DVN

Damals wie heute ist die Straßenbahn nach Babelsberg ein unverzichtbares, umweltfreundliches Verkehrsmittel mit stetig wachsender Bedeutung.

Als am 17. Oktober 1908 um 12 Uhr die Eröffnungsfahrt der Linie D vom Wilhelmplatz (heute Platz der Einheit) nach Nowawes stattfand, war dies auch gleichzeitig der Start des Themas Elektromobilität in Babelsberg. Denn dies ist kein Thema der Neuzeit, sondern mit der Straßenbahn gibt es Elektromobilität mittlerweile schon seit über 100 Jahren in unserer Stadt.

Über die Jahre verkehrten die Bahnen mit unterschiedlichen Liniennummern und auf unterschiedlichen Linienverläufen. So gab es die Linie 1 Luftschiffhafen <> Plantagenstraße, die Linie 5 Fontanestraße <> Puschkinallee und zeitweise die Linie 14 Fontanestraße <> Hauptbahnhof und Linie 10 Professor-Ludschuweit-Allee <> Fontanestraße.

Im Juni 1991 wurden die Potsdamer Straßenbahnlinien in Vorbereitung auf die Gründung eines Verkehrsverbundes (heute VBB), auf zweistellige Nummern im 90er-Bereich umgestellt, um sie von den Berliner Linien zu unterscheiden. Aus der Linie 4 wurde die Linie 94 und aus der Linie 5 die Linie 95. Im April 2010 wurde die Linie 95 von der Linie 99 abgelöst und fuhr nun die Strecke von Fontanestraße nach Marie-Juchacz-Straße und ab Dezember 2017 vom S Hauptbahnhof nach Fontanestraße.

Eine ausführliche Streckenchronik für die Zeit zwischen 1908 und 2008 finden Sie in unserer beigefügten Broschüre "100 Jahre Straßenbahn von Potsdam nach Nowawes / Babelsberg".

KT4D 012 am Rathaus Babelsberg, © Werner Tag
Tatra 012 am Rathaus Babelsberg, © Werner Tag
Haltestelle Rathaus Babelsberg, © Ivo Köhler
Haltestelle Rathaus Babelsberg, © Ivo Köhler
Hltestelle Daimlerstraße in Babelsberg, © Ivo Köhler
Haltestelle Daimlerstraße Babelsberg, © Ivo Köhler