Ihr Ansprechpartner

Energie und Wasser Potsdam Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Energie sparen: Kiezbad bleibt ab 22. August weiter geschlossen Schulschwimmen für alle Schulen wird im blu realisiert

Potsdam, den 17.08.2022

Im Rahmen der zweiten Stufe des bundesweiten Notfallplans Gas müssen die Stadtwerke Potsdam (SWP) und die Bäderlandschaft Potsdam (BLP) in Abstimmung mit der Landeshauptstadt Potsdam weitere Energie-Einsparmaßnahmen im Bäderbereich vornehmen. Aus diesem Grunde bleibt das „Kiezbad Am Stern“ ab 22. August 2022 - nach dem Ende der turnusgemäßen Sommerrevision - bis auf Weiteres geschlossen.

Oberbürgermeister Mike Schubert: „Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf die Energieversorgung in Deutschland stellen uns alle vor große Herausforderungen. Die Landeshauptstadt Potsdam hat gemeinsam mit den Stadtwerken und der BLP daran gearbeitet, den Badbetrieb mit möglichst geringsten Verbräuchen an Wasser und Energie zu gewährleisten. Dennoch müssen wir in den kommenden Monaten noch mehr sparen, deshalb haben wir diese Entscheidung getroffen, die schwergefallen ist.“

SWP-Geschäftsführer Monty Balisch: „Das Kiezbad am Stern verbraucht im Jahr durchschnittlich 800.000 kWh Fernwärme und 420.000 kWh Strom. Durch die vorübergehende Kiezbad-Schließung kann ein Teil an Fernwärme und Strom gespart werden. Dies ist ein weiterer Baustein in unseren vielfältigen Bemühungen, die notwendigen Einsparziele zu erreichen.“

BLP-Geschäftsführerin Ute Sello: „Natürlich unterstützen wir die Maßnahmen zum Einsparen von Energie, damit im Winter kein Potsdamer frieren muss. Wir halten die Variante, das Kiezbad zu schließen und das blu offenzuhalten, für am besten geeignet, um möglichst viel Energie zu sparen und gleichzeitig noch so viel wie möglich Angebote für die verschiedensten Nutzergruppen bereitstellen zu können. Aber auch diese Variante bedeutet eine große Belastung für alle Beteiligten, Besucher*innen, Schulen, Vereine, BLP-Mitarbeitende, Lehrkräfte und Trainer*innen. Wir wollen die Situation so optimal wie möglich gestalten. Die Bäderlandschaft bittet ihre Besucher*innen um Verständnis und hofft auf gegenseitige Rücksichtnahme während des Schwimmbetriebes, denn es wird wieder sehr eng.“

Um allen Nutzergruppen im Sportbad des blu die Nutzung zu ermöglichen, wird derzeit die Belegungsplanung für das Schuljahr 2022/23 komplett umgestellt. Alle von der Kiezbad-Schließung betroffenen Schulen werden informiert, dass sich der Schwimmort ändert, die Nutzungszeiten können voraussichtlich auch im blu eingehalten werden. Nun müssen die Schulverkehre zum Schwimmunterricht durch die Schulen geändert bestellt werden. Um den Kunden wie gewohnt Kursangebote machen zu können, wird auch der gesamte Kursbetrieb des Kiezbades in den Kursplan des Sport- und Freizeitbades blu integriert, dazu muss auch das große Freizeitbecken im Familienbad einbezogen werden.

Ute Sello: „Durch diese Maßnahme sind wieder die Bäder und ihre Mitarbeitenden betroffen. Für uns, die Mitarbeitenden der Bäder, ist diese Maßnahme erneut eine große Herausforderung. Wir waren in den beiden letzten Corona-Jahren von Schließungen und umfangreichen Beschränkungen stark betroffen und konnten im Februar das Kiezbad nach der Sanierung endlich wieder eröffnen. Jetzt müssen wir Solidarität zeigen, denn in den Bädern wird viel Energie gebraucht und kann damit auch viel Energie gespart werden. Wir werden alle Mitarbeitenden weiter beschäftigen und mit dem Betriebsrat und allen Mitarbeitenden der BLP gemeinsam auch diese Zeit meistern.“

Im Namen der Bäderlandschaft Potsdam GmbH (BLP)

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Schulz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 91 10
Mail
stefan.schulz@swp-potsdam.de

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Klotz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 95 09
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen? Weiter stöbern?