Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Verpassen Sie den Anschluss nicht

Die ersten Schritte zum Hausanschluss im Eigenheim

Inhalt dieser Seite

Herzlich willkommen in Potsdam! Wir freuen uns, dass Sie sich dazu entschlossen haben, in unserer schönen Stadt sesshaft zu werden. Gerne möchten wir Sie bei Ihren ersten Schritten zum neuen Eigenheim unterstützen. Daher haben wir alle wichtigen Informationen zum Thema Hausanschluss in unserem praktischen Wegweiser für Sie zusammengefasst.

Schritte zum Hausanschluss

So läuft’s auch bei Ihnen

Wer ein Haus baut, muss sich gefühlt um 1000 Dinge gleichzeitig kümmern. Damit zumindest das Thema Ver- und Entsorgungsanschlüsse so einfach wie möglich für Sie läuft, haben wir Ihnen hier die neun wichtigsten Schritte zusammengefasst.

Zunächst: Kalkulieren Sie ausreichend Vorlaufzeit ein. Das heißt, informieren Sie uns bitte rechtzeitig vor Baubeginn über Ihr Vorhaben.

Ihr Ansprechpartner rund um Ihre Hausanschlüsse ist bei uns die Abteilung „Anschlusswesen“. Hier kümmern sich unsere Mitarbeiter um Ihre Anträge zur Herstellung oder Veränderung von Hausanschlüssen für Strom, Erdgas, Fernwärme, Trinkwasser und Schmutzwasser. Auch für Baustrom- und Bauwasser-Anfragen sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Von hier aus versenden wir auch die Antragsunterlagen und geben Auskünfte und Hilfestellungen bei der Beantragung.

Wir empfehlen folgende Schritte:

In Potsdam müssen Sie als Bauherr für den Bauantrag eines Neubaus oder Umbaus in der Regel den Nachweis der gesicherten Erschließung erbringen. Diesen Nachweis für das Bauamt – auch für Löschwasser – müssen Sie schriftlich bei uns anfordern. Das kann ganz formlos geschehen. Bitte legen Sie dem Antrag einen Lageplan des Grundstückes mit eingetragener Bebauung bzw. einen Auszug aus dem Liegenschaftskataster bei. Wir prüfen daraufhin die Erschließungsmöglichkeit und schicken Ihnen den ausgestellten Nachweis der gesicherten Erschließung zu.

Wichtig: Eine Bearbeitungszeit von zwei bis vier Wochen für die Ausstellung der Nachweise zur gesicherten Erschließung einplanen!

Onlineantrag: Nachweis der gesicherten Erschließung beantragen

Bitte schicken Sie uns die Anmeldung(en) für alle benötigten Hausanschlüsse möglichst zeitgleich, so können wir alles koordiniert bearbeiten. Bitte reichen Sie außerdem folgende Dokumente ein:

  • einen amtlichen Lageplan (möglichst im Maßstab 1:250)
  • Eigentumsnachweis (z. B. Grundbuchauszug)
  • einen Keller- beziehungsweise Erdgeschossgrundrissplan (in der Regel Maßstab 1:100) mit markiertem Hausanschlussraum, in dem die gewünschte Übergabestelle für Trinkwasser eingezeichnet ist
  • einen Plan der Grundstücksentwässerung / Außenanlagenplan mit der gewünschten Übergabestelle für Schmutzwasser (Übergabeschacht)

Dateiformat und -größe

Achten Sie darauf, dass Ihre Dokumente in der E-Mail in einem gängigen Dateiformat wie .pdf vorliegen. Auch die Größe der E-Mail sollte 7 MB nicht überschreiten.

Zeitplan

Bitte planen Sie eine Bearbeitungszeit von vier bis acht Wochen ein.

Wenn Sie die Antragsunterlagen vollständig eingereicht haben, erfolgt gegebenenfalls eine Vor-Ort-Besichtigung, um letzte Unklarheiten zu beseitigen. Anschließend erhalten Sie entsprechende Anhörungen der Landeshauptstadt Potsdam für die gewünschten Anschlüsse.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die Möglichkeit und besprechen Sie die optimalen Standorte für Ihre Anschlüsse mit unseren Fachleuten. Wenn Sie mit den Anhörungen einverstanden sind, schicken Sie uns die Dokumente unterschrieben zurück.

Nachdem Sie die Unterlagen an uns zurückgeschickt haben und uns die erforderlichen Genehmigungen vorliegen, wird der entsprechende Bauauftrag erteilt. Um einen Termin für die Ausführung zu vereinbaren, setzen Sie sich bitte mit unserer Bauabteilung in Verbindung. Wir werden Ihren Wunschtermin so weit wie möglich berücksichtigen.

Hinsichtlich der Genehmigung möchten wir darauf hinweisen, dass die Bearbeitungszeit für Bauvorhaben, welche sich in Kampfmittelverdachtsflächen befinden, bis zu 12 Wochen in Anspruch nehmen kann.

Der Zähler wird in der Regel im Zuge der Herstellung des Trinkwasseranschlusses eingebaut. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie persönlich beziehungsweise eine durch Sie bevollmächtigte Person dabei sein. Bitte informieren Sie uns über die Inbetriebnahme des Schmutzwasserhausanschlusses inklusive Angabe von Datum und Zählerstand des Wasserzählers.

Nachdem die Anschlüsse für Trinkwasser und Schmutzwasser hergestellt wurden, erhalten Sie von der Landeshauptstadt Potsdam den jeweiligen Heranziehungsbescheid.

Ihr Hausanschlussraum muss der DIN-Norm 18012 entsprechen und verschließbar sowie frostsicher sein. Außerdem muss er fertiggestellt sein, bevor Hausanschlüsse und Zähler eingebaut werden.

Anträge und Dokumente

Wie kann ich einen Anschluss beantragen?

Um einen Trinkwasser- oder Abwasseranschluss zu beantragen, benötigen Sie als Hauseigentümer die entsprechenden Antragsformulare. Folgende Formulare müssen Sie dafür ausfüllen:

  • Antrag auf Anschluss an die öffentliche Wasserversorgungs- / Abwasserbeseitigungsanlage (dreifach einzureichen)
  • eine Vollmacht, wenn Sie im Auftrag des Grundstückeigentümers beantragen bzw. noch nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sind (zweifach einzureichen)
  • Installateurbescheinigung zur Kundenanlage (zweifach einzureichen)
  • Erhebungsbogen zur Ermittlung der angeschlossenen bebauten und befestigten Flächen von Grundstücken für die Ermittlung des Niederschlagswasserabflusses (zweifach einzureichen)
  • Antrag zur Errichtung und Inbetriebsetzung einer Trinkwasseranlage (dreifach einzureichen)

Sie erhalten alle Formulare natürlich auch in unserem Kundenzentrum in der WilhelmGalerie, Charlottenstraße 42.

Bitte beachten Sie:
Unvollständig eingereichte Unterlagen oder Unterlagen in zu geringer Ausfertigung verzögern die Bearbeitung.