Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Fahrplanwechsel bei der ViP am 10. Dezember 2017: Jungfernsee-Linie startet / Tram 96 neue starke Stammlinie

Potsdam, den 01.12.2017

Zum Fahrplanwechsel ab 10. Dezember 2017 wird es im Liniennetz der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH eine Reihe von Neuerungen geben. Neben der Erweiterung des Tramnetzes um die Strecke zum Jungfernsee sind damit eine Reihe von grundlegenden Verbesserungen im gesamten Tramnetz verbunden. Die ViP-Geschäftsführer, Oliver Glaser und Martin Grießner, erklärten: "Straßenbahn-Fahren wird in Potsdam künftig noch einfacher. Einheitliche Taktzeiten über den ganzen Tag machen den Fahrplan für alle Fahrgäste übersichtlicher und besser merkbar. Damit gestalten sich die Anschlüsse im gesamten Tagesverkehr zuverlässiger."

Der Leiter des Bereiches Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt, Norman Niehoff, sagte: "Der Fahrplanwechsel legt einen deutlichen Schwerpunkt auf die weitere infrastrukturelle Erschließung des Potsdamer Nordens. Hier erreichen wir mit der konsequenten Straßenbahnförderung nicht nur eine Qualitätsverbesserung des ÖPNV-Angebots sondern auch im Hinblick auf die Umsetzung unserer Ziele zum Klimaschutz, da die Straßenbahn weitgehend emissionsfrei fährt. Zudem wird mit dem neuen Fahrplan auch der Südosten Potsdams zukünftig noch besser an die Innenstadt angebunden. Mit diesem Angebot wollen wir das Umsteigen vom Auto auf den ÖPNV noch attraktiver machen, um unsere Ziele für eine umweltgerechte Verkehrsentwicklung in der wachsenden Landeshauptstadt zu erreichen."

Die wichtigsten Änderungen im Überblick: Im gesamten Tramnetz wird ein ganztägiger Grundtakt eingeführt. Die Fahrpläne/Fahrtzeiten der Linien 92 und 96 ergeben in den Hauptverkehrszeiten zwischen Campus Fachhochschule und Bisamkiez einen 5-Minuten- Takt. Unterschiedliche Abfahrtszeiten über den Tag gibt es nicht mehr. In den Hauptverkehrszeiten wird der Grundtakt durch zusätzliche Fahrten ergänzt.

Nord-Süd-Verkehr: Die Linie 96 wird die neue Stammlinie: Sie verkehrt über den Tag in einem 10-Minuten-Takt von und nach Marie-Juchacz-Str. und im Spätverkehr wie bisher die Linie 92 alle 20 Minuten. In den Hauptverkehrszeiten fährt jede zweite Bahn der 92 über Bisamkiez weiter bis Marie-Juchacz-Str. In den Nebenverkehrszeiten endet die Linie 92 generell Bisamkiez. Von dort besteht jeweils 5 Minuten später die Möglichkeit zur Weiterfahrt mit der Linie 96 nach Marie- Juchacz-Str. An Wochenenden verkehren die Linien 92 und 96 wie bisher auf der Sternstrecke und ergänzen sich zu einem 10-Minuten-Takt. Im Berufsverkehr verkehren mit dem neuen Combino XL Fahrzeuge mit einer hohen Fahrgastkapazität auf beiden Linien. Im Spätverkehr ist die Linie 96 die neue Stammlinie und wird durch die Linie 92 zwischen Kirschallee und Hauptbahnhof, mit Übergang zu den Linien 91 und 96, ergänzt.

Neue Tramstrecke: Der neue Endpunkt Campus Jungfernsee wird durch die Linie 96 Montag bis Freitag von ca. 6.00 Uhr durch- gehend bis ca. 20.30 Uhr im 10-Minuten-Takt angefahren. Ab 5.00 Uhr, im Spätverkehr sowie an Wochenenden wird ein 20-Minuten-Takt angeboten. Es gibt zwei neue Haltestellen, Campus Jungfernsee und Rote Kaserne, außerdem wurde die Haltestelle Viereckremise etwas versetzt.

Neuer Umsteigepunkt im Norden: Die Endhaltestelle der Linie 96 Campus Jungfernsee ist so gestaltet, dass sich hier Straßenbahn und Bus unmittelbar treffen und kürzeste Umsteigewege mit einem „Tür-an-Tür“- Anschluss ähnlich wie an der Haltestelle Kirschallee bieten. Die Haltestelle ist Ausgangspunkt für die weiter in den Potsdamer Norden führenden Linien 609 und 638. Der neue Fahrplan sieht vor: Die Linien 609, 638 und 96 sind zu jeder Tageszeit aufeinander abgestimmt. Die Übergangszeiten betragen: 609 <> 96: 3 Minuten, 638 <> 96: 4 Minuten. Oliver Glaser: "Wir können natürlich nachvollziehen, dass ein Umsteigen grundsätzlich als unangenehm empfunden wird. Dennoch müssen wir den Straßenbahn- und Busverkehr als Gesamtangebot in einem Gesamtnetz betrachten – sowohl aus verkehrlichen als auch aus wirtschaftlichen Aspekten. Hinzu kommt, dass wir mit der neuen Tram 96 eine sehr gute Alternative zur Fahrt auf der stauanfälligen Nedlitzer Straße bieten." Zudem wird eine Anschlusssicherung eingerichtet, d. h. verspätet sich beispielsweise die Straßenbahn aus der Innenstadt, wartet der Bus in Campus Jungfernsee auf die Fahrgäste. Für die Schüler der Grundschulen in Fahrland und Marquardt sind die Fahrmöglichkeiten besser abgestimmt. Die Waldsiedlung Groß Glienicke erhält mit der Linie 604 eine stündliche Verbindung Richtung Potsdam mit direktem Anschluss von und zur 96 an der Haltestelle Campus Jungfernsee. Ausgewählte Fahrten der Buslinien 609 und 638 verkehren im Schülerverkehr weiterhin bis /ab Hauptbahnhof bzw. Platz der Einheit. Bus 612 verkehrt neu ohne die Schleife im Ortsteil Golm, um ihn im Linienverlauf weiter beschleunigen. Bus 697 verkehrt neu über die Schopenhauerstraße, Hegelallee und Friedrich-Ebert-Str. (anstatt über Pappelalle), um eine bessere Anbindung der nördlichen Innenstadt mit ihren weiterführenden Schulen zu ermöglichen.

Potsdamer Westen: Die Linien 91 und 94 fahren in den Hauptverkehrszeiten bis Bhf Pirschheide. Im Gegenzug endet die Linie 98 an der Haltestelle Schloss Charlottenhof. Durch diese Änderung gibt es einen gut merkbaren 10-Minuten-Takt von und nach Bhf Pirschheide und eine bessere Abstimmung der Fahrten von Tram und Bus ist möglich. So verkehren die Linien 605 und 606 versetzt zur Tram. Damit entsteht im Tagesverkehr in der Hauptverkehrszeit ein attraktiver 5-Minuten-Takt zwischen dem Potsdamer Hbf bzw. Platz der Einheit und Potsdam-West.

Babelsberg: Durch veränderte Abfahrtszeiten bei den nach Babelsberg führenden Linien 94 und 99 in beiden Richtungen entsteht ein annähernder 10-Minuten-Takt. Die Linie 99 verkehrt im Tagesverkehr neu zwischen Fontanestr. und Platz der Einheit. Sie hat hier Anschluss an die Tramlinien nach Norden, Westen und Süden (Hauptbahnhof). Im Spätverkehr fährt die Linie 99 weiterhin bis S Hauptbahnhof, um u.a. den Kulturstandort Schiffbauergasse nachfragegerecht anzubinden.

Rehbrücke: Die Linien 91 und 93 nach Waldstadt und Rehbrücke verkehren im Wesentlichen unverändert. Im Berufs- und Schülerverkehr wird das Angebot durch die Linie 98 im 20-Minuten-Takt ergänzt. Bisherigen Kapazitätsengpässen wird damit begegnet. Die Linie 93 fährt künftig etwa eine Stunde länger bis nach Bhf Rehbrücke, womit bis 21.00 Uhr ein 10-Minuten-Takt besteht. Das Serviceheft "Quartett mobil" ist in den Kundenzentren erhältlich. Dort sind ab Mitte nächster Woche auch die neuen Fahrpläne erhältlich. Infos zum Fahrplanwechsel finden Sie auch unter www.vip-potsdam.de

Veranstaltungshinweis: Die feierliche Streckeneröffnung der Jungfernseestrecke findet am 09. Dezember 2017 statt. Gleich drei Trams starten vom Platz der Einheit kurz nach 10 Uhr zur exklusiven Premierenfahrt. Nächster Halt ist an der Roten Kaserne, wo Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs und die Geschäftsführer der ViP das Eröffnungsband für die neue Strecke durchschneiden. Anschließend wird die neue Endhaltestelle Campus Jungfernsee eingeweiht. (Die Medien sind ebenfalls recht herzlich eingeladen.) Die ersten 200 Anrufer am Info-Telefon (0331) 661-4275 sichern sich einen Platz in einer der drei Bahnen. Neben den Premierenfahrten werden ab 11.45 Uhr die Linie 96 und die geschmückten Sonderzüge - der Glühwein-Express und die Weihnachtstram - kostenlos auf der Strecke pendeln.

Ihr Ansprechpartner

Göran Böhm

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.
0331 - 661 95 00
Fax
0331 - 661 95 03
Mail
goeran.boehm@swp-potsdam.de

Ihr Ansprechpartner

Stefan Klotz

Pressereferent

Tel.
0331 - 661 95 09
Fax
0331 - 661 95 13
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen und Lust auf mehr?