Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Maskenpflicht gilt an allen Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs

Potsdam, den 12.11.2020

Bereits seit einigen Monaten gilt in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Somit soll die Ausbreitung des Corona-Virus aktiv bekämpft werden. Die Potsdamer Fahrgäste halten sich aktiv an diese Pflicht und tragen damit seit mehr als 200 Tagen dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu beschränken.

Uwe Loeschmann, Technischer Geschäftsführer der ViP: „Ich möchte unseren Fahrgästen dafür danken, dass sie in den letzten Wochen und Monaten in den Straßenbahnen, Bussen und auf der Fähre einen Mund- Nasen-Schutz getragen haben. Nehmen Sie bitte weiterhin Rücksicht aufeinander und schützen Sie sich und andere Fahrgäste. Solidarisches Verhalten zu zeigen, ist in der gegenwärtigen Situation ein hohes Gut.“

Seit dem 30. Oktober 2020 gilt die Tragepflicht des Mund-Nasen-Schutzes auch an allen Haltestellen des Öffentlichen Nahverkehrs und auf Bahnhöfen des Nah- und Fernverkehrs. Die ViP weist bereits seit einigen Tagen über die ihr zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle auf die Tragepflicht an Haltestellen hin. Mittels Fahrgast-TV, Twitter, DFI-Anzeigen an den Haltestellen sowie mit Plakaten und auf den Bildschirmen in den Kundenzentren und der mobiagentur werden Fahrgäste auf die gültigen Regeln aufmerksam gemacht. In den kommenden Tagen werden zudem entsprechende Ansagen in den Fahrzeugen erfolgen.

Die Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Soziales und Gesundheit der Landeshauptstadt Potsdam, Brigitte Meier, sagte: „Unser gemeinsames Ziel ist es, das Infektionsrisiko an den Haltestellen und in den Verkehrsmitteln so gering wie möglich zu halten. Denn dort ist Abstand halten nicht immer möglich. Umso wichtiger ist es für alle Fahrgäste, sich an die geltenden Verhaltens- und Hygieneregeln zu halten. Bitte unterstützen Sie die Tragepflicht, auch an den Haltestellen und Bahnhöfen in Potsdam.“

Die ViP hat festgestellt, dass die Maskenpflicht noch nicht allen ÖPNV-Nutzern bekannt ist. Das hat in den vergangenen Tagen immer wieder zu entsprechenden Hinweisen geführt. Der ViP Partner, die GSE PROTECT, ist weiterhin als Serviceteam in der Stadt unterwegs und wird weiter auf das vorschriftsmäßige Tragen von Masken im ÖPNV hinweisen und Masken verteilen, sofern diese bei einem Fahrgast nicht vorhanden ist. Auch weiterhin wird es die letzte Möglichkeit geben, einen Fahrgast aus dem Fahrzeug zu verweisen, wenn trotz aller Angebote keine Einsicht vorherrscht, eine Maske aufzusetzen. Davon musste leider in einigen Fällen schon Gebrauch gemacht werden.

Derzeit gelten zusammengefasst folgende Regeln im öffentlichen Personennahverkehr:
• Nutzen Sie den gesamten Fahrgastraum und alle zur Verfügung stehenden Einstiege!
• In den Verkehrsmitteln ist Abstand zu den Mitfahrenden halten, wenn es die räumlichen Gegebenheiten zulassen.
• Die gesetzlich vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Fahrzeugen zu tragen.
• Mit der aktuellen Verordnung ist diese Pflicht auf alle Haltestellenbereiche erweitert worden.
• Wenn möglich, ist ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen zu gewährleisten. Wir wünschen Ihnen gute Fahrt mit der ViP. Wir freuen uns, Sie weiterhin in unseren Straßenbahnen, Bussen und auf der Fähre begrüßen zu dürfen.

#gemeinsamgegencorona
#Besserweiter

Ihr Ansprechpartner

Göran Böhm

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.
0331 - 661 95 00
Fax
0331 - 661 95 03
Mail
goeran.boehm@swp-potsdam.de

Ihr Ansprechpartner

Stefan Klotz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 95 09
Fax
0331 - 661 95 13
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen? Weiter stöbern?