Ihr Ansprechpartner

Energie und Wasser Potsdam Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Modellprojekt: Erste ViP-Haltestelle mit rauchfreier Wartehalle / Separate Raucherbereiche an den Ab- und Zugängen eingerichtet

Potsdam, den 31.05.2022

Die Haltestelle Magnus-Zeller-Platz wurde als erste Haltestelle im Netz der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH modelhaft mit separaten Raucherbereichen gekennzeichnet, um im Wartebereich einen rauchfreien Bereich für die Fahrgäste zu schaffen. Potsdams Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt, und der Geschäftsführer der ViP, Uwe Loeschmann, stellten die Haltestelle anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertages der Öffentlichkeit vor

Dabei handelt es sich um die Umsetzung des Stadtverordnetenbeschlusses 21/SVV/0308, „Rauchfreie Haltestellen im ÖPNV“. Gekennzeichnet werden die Raucherbereiche mit gelben beschrifteten Stelen. Dabei hat sich die ViP an der Gestaltung von solchen Bereichen auf Bahnhöfen der Deutschen Bahn (DB) orientiert. Außerdem werden Aschenbecher an den Zu- und Abgängen zur Haltestelle installiert. Um alle Fahrgäste daran zu erinnern, dass es eine rauchfreie Haltestelle ist, wurden im Bereich des Fahrgastunterstandes robuste „Ground Poster“ mit entsprechendem Hinweis auf den Boden geklebt.

Bernd Rubelt: „Rauchfreie Haltestelle sind seit Jahren immer wieder in der Diskussion. Die Herausforderung dabei ist, dass wir keine rechtliche Grundlage für ein Rauchverbot haben. Um dem Anspruch des Gesundheitsschutzes, aber auch der Sauberkeit der Haltestellenbereiche besser gerecht zu werden, starten wir nun mit dem Modellprojekt. An den ausgewählten Haltestellen gibt es ab sofort eine räumliche Trennung von Rauchenden und Nichtrauchenden, wobei der Bereich für Nichtrauchende im Fahrgastunterstand ist. Wir appellieren besonders an die rauchenden Fahrgäste, Rücksicht zu nehmen und sich auch an die räumliche Aufteilung zu halten.“

Uwe Loeschmann: „Wir unterstützen die Ziele des Bundesnichtraucherschutzgesetzes und die lokalen Aktivitäten. In den ViP-Fahrzeugen gilt seit Jahren ein Rauchverbot. Eine praktische Umsetzung von Nichtraucherzonen an Haltestellen konnte sich in Verantwortung der ViP nur auf einen Appell beschränken. Das hat sich auch bei vergangenen Versuchen, beispielweise im Jahr 2014, gezeigt. Nunmehr haben wir gemeinsam eine Lösung im Angebot, deren Praktikabilität wir in den kommenden Monaten gemeinsam testen werden. Außerdem verfolgen wir mit der Aktion das Ziel, die Haltestellen sauberer zu halten, da weniger Zigarettenkippen achtlos weggeworfen werden. “

Insgesamt haben die Landeshauptstadt Potsdam und die ViP für das Modellprojekt zehn Haltestellen nach den folgenden Kriterien ausgewählt: Publikumswirksamkeit (viele ein- und aussteigende Fahrgäste), genug Fläche an der Haltestelle, Kitas und/oder Schulen im Umfeld sowie ein vorhandener Fahrgastunterstand.

Neben dem Magnus-Zeller-Platz (Tram und Bus) werden Platz d. Einheit (West und Bildungsforum, Tram), Campus Jungfernsee (Tram und Bus), S Babelsberg/Schulstr. (Bus, stadtauswärts), Johannes-Kepler-Platz (Tram), Holzmarktstraße (Tram), Waldstr./Horstweg (Tram), Fontanestr. (Tram, Einstieg), Kirschallee (Tram und Bus) sowie Hans-Albers-Str. (Tram) zu „rauchfreien Haltestellen“.

Im Namen der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Schulz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 91 10
Mail
stefan.schulz@swp-potsdam.de

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Klotz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 95 09
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen? Weiter stöbern?