Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Nahverkehr: Tarifanpassung zum 01.08.2013

Potsdam, den 11.04.2013

Nach zwölf Monaten Preisstabilität wird es zum 01. August 2013 im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) eine weitere Tarifanpassung geben.

Einen großen Kostenblock im Verkehrswesen verursachen neben Energie und Brennstoffen die Personalkosten. In Potsdam beispielsweise steigen die Kosten für Beschäftigte aufgrund erfolgter Tarifabschlüsse in den nächsten zwei Jahren um 7,5 Prozent. Von der ViP kann dies nur zu einem geringen Teil durch Mehrerlöse aufgrund von Fahrgaststeigerungen ausgeglichen werden. Die Fahrpreise in Berlin und Brandenburg steigen um durchschnittlich 2,8 Prozent.

Konkret bedeutet dies für Potsdam, dass Preisanhebungen bei den Bartarifen in diesem Jahr komplett ausbleiben. So kostet beispielsweise die Einzelfahrt Potsdam AB auch künftig 1,90 Euro, die Kurzstrecke 1,30 EUR und die Tageskarte 4,00 EUR. Das Potsdamer Schülerticket wird ebenfalls zum bisher gültigen Preis von 236,70 (Abonnement mit monatlicher Abbuchung) bzw. 229,60 EUR angeboten.

Preisanpassungen wird es im Bereich der Potsdamer Zeitkarten geben. So wird die Monatskarte für den Tarifbereich Potsdam AB von 36,60 EUR auf 38,00 EUR angehoben. Dies entspricht einer Preiserhöhung von 3,8%. Das Abonnement mit monatlicher Abbuchung wird somit pro Jahr 380,00 EUR anstelle der heute zu zahlenden 366,60 EUR kosten.

Die Entscheidung, den Bartarif bei der bevorstehenden Preisanpassung stabil zu halten und nur die Zeitkarten preislich anzupassen, begründete der Geschäftsführer der ViP, Martin Grießner, wie folgt: „Der Bartarif ist der Schlüssel zur Nutzung unserer Verkehrsmittel. Um noch mehr Fahrgäste für den ÖPNV zu gewinnen und die Eintrittshürden nicht weiter zu erhöhen, war es an der Zeit, hier keine Erhöhungen vorzunehmen. Die Anpassung der Zeitkarten haben wir ebenfalls mit Augenmaß vorgenommen. In Potsdam lohnt sich der Wechsel von einem Einzelfahrausweis zu einer Monatskarte auch weiterhin bereits ab 20 Fahrten monatlich. Berliner Fahrgäste müssen 30 Fahrten absolvieren bevor der Wechsel zu einer Monatskarte lohnt.“

Der Preisvergleich zu den anderen kreisfreien Städten macht deutlich, dass Potsdam auch weiterhin attraktive Zeitkartenpreise vorhält.

Insgesamt ergibt sich für den Tarifbereich Potsdam, das Liniennetz der ViP, eine durchschnittliche Tarifsteigerungsrate von 2,6%.

Ihr Ansprechpartner

Göran Böhm

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.
0331 - 661 95 00
Fax
0331 - 661 95 03
Mail
goeran.boehm@swp-potsdam.de

Ihr Ansprechpartner

Stefan Klotz

Pressereferent

Tel.
0331 - 661 95 09
Fax
0331 - 661 95 13
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen und Lust auf mehr?