Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Richtfest für das Sport und Freizeitbad Potsdam

Potsdam, den 18.12.2015

Für das neue Sport- und Freizeitbad Potsdam wurde heute das Richtfest gefeiert. Im Beisein von Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs, des Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzenden Bürgermeister Burkhard Exner, des Stadtwerke-Geschäftsführers Wilfried Böhme, sowie Hubert Nienhoff von gmp • Architekten von Gerkan, Marg und Partner wurde die Richtkrone hochgezogen und anschließend der symbolische Nagel eingeschlagen.

Oberbürgermeister Jann Jakobs sagte: „Der stete Zuzug in die Landeshauptstadt Potsdam fordert uns und die gesamte Stadtgesellschaft heraus. Wir brauchen neue Wohnungen, neue Kitas, neue Schulen, neue Sportplätze, neue Verkehrsinfrastrukturen und nicht zuletzt ein neues Sport- und Freizeitbad, damit diese wunderbare Stadt auch in 30 Jahren noch so lebenswert ist wie gestern und heute. Es ist schön, dass wir nach so vielen Jahren der Überlegungen und nun der konkreten Planung heute Richtfest feiern zu können.“

Ziel ist die Fertigstellung Ende 2016. Stadtwerke-Geschäftsführer Wilfried Böhme sagte: „Es ist nunmehr seit geraumer Zeit für alle sichtbar, dass das Sport- und Freizeitbad Gestalt annimmt. Die Stadtwerke als Bauherr arbeiten seit 24 Monaten tagtäglich daran, dieses Ziel fristgerecht und in hoher Qualität zu erreichen, gemeinsam mit ihren Auftragnehmern und Partnern, insbesondere mit dem Generalplaner. Das Projekt liegt im Zeit- und Kostenrahmen.“

20 von insgesamt 34 Baulosen wurden bereits vergeben. Die Montage der Fassaden erfolgt seit Anfang Dezember und wird voraussichtlich Ende Februar 2016 fertiggestellt sein. Der Beginn des Ausbaus mit den technischen Gewerken erfolgt ab Januar 2016. Bisher wurden 14.730 Kubikmeter Beton, 2.460 Tonnen Bewehrungsstahl, 42.000 Kubikmeter Erde ausgehoben, 36.000 Quadratmeter Schalung, davon ein Zehntel allein für alle Wasserbecken, verbaut. Vier Turmdrehkräne waren im Einsatz. 65 Arbeitskräfte waren im Durchschnitt in der Rohbauphase auf der Baustelle tätig, in Spitzenzeiten über 100 Arbeitskräfte.

Die Finanzierung des neuen Sport- und Freizeitbades Potsdam wurde durch eine Bürgschaft der Landeshauptstadt Potsdam abgesichert. Das Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg hatte das Paket für insgesamt 36,2 Millionen Euro genehmigt.

Das neue Sport- und Freizeitbad bekommt im Sportteil ein 50-m-Sportbecken mit zehn Bahnen. Es wird dem internationalen FINA-Standard C für Schwimmen und Wasserball entsprechen. Die Abmessung des Sportbeckens im Rohbau nach FINA-Anforderungen ist erreicht. Zum Becken gehört ein integrierter Sprungbereich mit Ein- und Drei-Meter-Sprunganlage. Die Anzahl der festen Sitzplätze auf der Tribüne wird 400 betragen. Zu den Elementen gehört außerdem ein Lehrschwimmbecken mit einem Varioboden für unterschiedliche Tiefen. Hinzu kommen die Freizeitelemente wie z.B. eine Großrutsche, ein familienfreundlicher Badebereich, ein Sauna- und Wellnessbereich und die Gastronomie.

Der erste „Tag der offenen Baustelle“ wird abhängig von der Witterung voraussichtlich Ende Januar oder Anfang Februar 2016 veranstaltet. Die Stadtwerke werden rechtzeitig informieren

Ihr Ansprechpartner

Göran Böhm

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.
0331 - 661 95 00
Fax
0331 - 661 95 03
Mail
goeran.boehm@swp-potsdam.de

Ihr Ansprechpartner

Stefan Klotz

Pressereferent

Tel.
0331 - 661 95 09
Fax
0331 - 661 95 13
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen und Lust auf mehr?