Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

STEP führt neue Hightech-Papierkörbe ein

Potsdam, den 28.10.2016

Ein neuer Papierkorb-Typ für den Innenstadtbereich wird ab sofort von der Stadtentsorgung Potsdam GmbH (STEP) getestet. Die ersten „Solar-Presshaie“ eines Schweizer Herstellers wurden heute am Nauener Tor und beim Spielplatz am Uferweg aufgestellt und vorgeführt. Der Edelstahlbehälter ist mit einer elektrischen Presseinrichtung ausgerüstet. Die Energie für die Presseinrichtung bezieht der Papierkorb über Solarzellen.

Der Einwurf für den Passanten ist berührungslos und sicher (TÜV-geprüft). Dies bedeutet eine hohe Benutzerfreundlichkeit und Hygiene. Die Solarzellen sind durch gehärtetes Glas geschützt und bieten dank der Eigenschaften dieses Materials immer eine optimale Leistungsaufnahme. Das Abfallvolumen des Behälters aus drei Millimeter starkem Chromstahl ist um das Drei- bis Siebenfache verdichtbar. Somit erreicht man eine Füllmenge von 450 bis über 700 Liter. Dies schont Ressourcen und verlängert die Leerungsintervalle. Der „Solar-Presshai“ funktioniert netzunabhängig, was eine freie Standortwahl ermöglicht. Der Füllstand ist durch eine farbige LED am Hai sichtbar. Das Solarmodul auf dem schrägen Dach ist 360 Grad drehbar. Der Brandschutz wird durch ein integriertes automatisches Löschsystem sichergestellt.

„Dieser neue Papierkorbtyp kann möglicherweise eine Reihe von Problemen in Potsdam lösen. Vandalismus ist bei Papierkörben in der Landeshauptstadt kein seltenes Problem. Die stabile Bauweise und das sichere Verschließen des Behälters bei gleichzeitiger Steigerung der Kapazität machen die neuen Modelle für Potsdam deshalb so interessant. Auch der Befall durch Wildvögel wird mit dieser Technik ausgeschlossen“, so Dr. Burkhardt Greiff, Geschäftsführer der Stadtentsorgung Potsdam.

Der Presshai wird erstmalig in Potsdam eingesetzt. Betrieben wird er durch die Stadtentsorgung Potsdam zunächst in einer einjährigen Testphase. Sollte er den Anforderungen gerecht werden, soll der Einsatz in Potsdam ausgeweitet werden.

Die Landeshauptstadt Potsdam setzt darüber hinaus derzeit ein Konzept zur bedarfsgerechten Papierkorbentsorgung im Stadtgebiet um. Dazu wurden insgesamt 113 neue Edelstahlbehälter aufgestellt. „Die Kleinstbehälter, die nicht krähensicher sind, wurden zurückgebaut. An stark frequentierten Standorten reichen aber die 90-Liter-Behälter auch bei täglicher Leerung nicht aus. Dafür sind 18 Unterflurbehälter mit 650 Liter unterirdischem Fassungsvermögen eingebaut worden. Die können aber aufgrund der vielen Leitungen nicht überall eingebaut werden. Am Standort Nauener Tor ist das auch der Fall. Der ,Presshai‘ könnte an derartigen Standorten eine Verbesserung bewirken“, sagt Thomas Schenke vom Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen der Landeshauptstadt Potsdam.

Ihr Ansprechpartner

Göran Böhm

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.
0331 - 661 95 00
Fax
0331 - 661 95 03
Mail
goeran.boehm@swp-potsdam.de

Ihr Ansprechpartner

Stefan Klotz

Pressereferent

Tel.
0331 - 661 95 09
Fax
0331 - 661 95 13
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen und Lust auf mehr?