Ihr Ansprechpartner

Energie und Wasser Potsdam Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

STEP-Winterdienst im Einsatz auf Potsdams Straßen, Plätzen und Wegen / Kommunaler Straßenwinterdienst und gewerbliche Angebote

Potsdam, den 09.12.2021

Seit heute Morgen sind die Straßen und Wege weiß in Potsdam. Die Mitarbeitenden der Stadtentsorgung Potsdam (STEP) im Bereich Winterdienst sind schon seit über einer Woche in Rufbereitschaft, um Tag und Nacht auf Schneefall und Glätte reagieren zu können. In der Nacht vom 08.12. auf den 09.12. wurden die Straßen bereits präpariert und auf die kommende Glätte vorbereitet.

Wenn der Schnee dann erst einmal fällt, sind die Fahrzeuge samt Besatzung schon längst einsatzbereit. Trotzdem können die Straßen erst dann so richtig „schwarz“ werden und auch bleiben, wenn der anhaltende Schneefall aufgehört hat. Obwohl die großen Schneeschieber auf den Straßen fahren und den Schnee räumen, kann es dort nach einer halben Stunde schon „weiß“ wieder wie vorher aussehen.

Den ersten Einsätzen gingen monatelange Vorbereitungen voraus.
Die Tourenpläne sind erstellt und nach ersten Probefahrten weiter optimiert worden. Funktionen der satellitengestützten Routenführung und Nachweisdokumentation wurden bereits vor einigen Jahren implementiert und haben sich bewährt. Die Fahrzeuge sind vorbereitet, teilweise nach saisonaler Umrüstung. Die Salzsilos, Soleanlagen und Streumittellager sind gewartet und randvoll. Die winterdienstliche Betreuung wird vom Betriebshof in der Drewitzer Straße und vom Winterdienststützpunkt in Nedlitz erfolgen.

Neben der Durchführung eines Fahrsicherheitstrainings wurden die Mitarbeitenden im Einsatz von Streustoffen, im Umgang mit der Technik, mit Wetter- sowie möglichen Starkwetterereignissen und den aktuellen rechtlichen Anforderungen geschult.

Die Potsdamer Straßen werden bereits seit dem Winter 2017/2018 mit reiner Sole (flüssige Salzsole) behandelt. Die STEP arbeitet hier mit der „FS-100“-Technologie (100 Prozent flüssige Salzsole), wenn es die Witterungsbedingungen zulassen und das gewünschte Ergebnis damit erreicht wird. Das schont die Umwelt und reduziert die Verbrauchsmengen von Natriumchlorid. Die Sole wird an den Winterdienststandorten Drewitz und Nedlitz produziert und gelagert. Somit ist eine flexible winterdienstliche Betreuung sowohl im Norden als auch im Süden Potsdams gewährleistet. Einträge in den Boden und in das Grundwasser werden wirksam verhindert.

Die Radwege werden mit Sole und die Gehwege mit abstumpfenden Streumitteln, wie z.B. Splitt bedient. Für Gehwege verwenden wir grundsätzlich abstumpfende Stoffe wie Granulat oder Sand. Salz oder andere auftauende Stoffe sind nur in Ausnahmefällen erlaubt, z. B. bei Eisregen oder an gefährlichen Stellen wie Treppen, Rampen, Brückenauf- und -abgängen oder auf steilen Wegen.

Mehr als 107 Mitarbeiter/innen und 58 Fahrzeuge stehen in diesem Jahr für den Winterdienst der STEP bereit. Die operative Einsatzleitung ist bis 31. März 2022 stets rund um die Uhr verfügbar. Hier werden ständig Wetterdaten vom Deutschen Wetterdienst und mehreren Wetterstationen ausgewertet, Kontrollfahrten koordiniert und Einsätze über ein automatisiertes Alarmierungssystem ausgelöst. Alle Fahrzeuge verfügen über GPS-Systeme zur Dokumentation der Einsätze, die Fahrzeuge für den Straßenwinterdienst zusätzlich über Sensoren zur Ermittlung der Fahrbahntemperaturen.

Die in der vergangenen Saison eingesetzten Winterdienstfahrzeuge mit geringerer Breite haben sich bewährt und verstärken weiterhin unseren Fuhrpark. Es werden ältere Fahrzeuge durch neue Fahrzeug- und Streutechniken ersetzt, um den Einsatz effizienter zu gestalten und Kosten einsparen zu können. Auch in diesem Jahr erproben wir neue Fahrzeuge mit neuen Feuchtsalzaufbauten, die insbesondere auf schmalen Straßen und in gezielten Teileinsätzen ihre Vorteile zeigen können.

Neu in dieser Saison ist der Einsatz von autarken Winterdienstanlagen. Vorteil hier ist die schnelle Einsatzbereitschaft, da z.B. Containerdienstfahrzeuge sofort und ohne hydraulische und elektronische Verbindung mit einem Maschinenaufbau ausgerüstet werden können. Dieser kann sofort mit Streumittel befüllt werden und ist einsatzbereit. Auch der Umweltaspekt findet Berücksichtigung, die Anteile an Salz und Sole können straßenbedingungsbezogen und auf Grundlage der vorliegenden Wetterdaten aus der Glättemeldeanlage selbst durch den Fahrer eingestellt werden. Des Weiteren soll mit der Nutzung einer Web-basierten graphischen Darstellung und den dort hinterlegten Metadaten der zu betreuenden Objekte und Liegenschaften eine elektronische Tourenplanung und Ausführungskontrolle ermöglicht und so eine Qualitätsverbesserung im Winterdienst erreicht werden.

Der Winterdiensteinsatz ist in drei Phasen aufgeteilt. Phase 0 sind Kontrolleinsätze, die von erfahrenen Fahrern an den bekannten Schwerpunkten zur Sicherung des Verkehrsflusses bearbeitet werden. Das sind vor allem die Potsdamer Brücken und viele kalte Ecken, welche uns aus den vergangenen Perioden bereits bekannt sind. Phase 1 umfasst „gefährliche“ Strecken und Hauptfahrbahnen (vorrangig), in Phase 2 werden dann Seiten- und Nebenstraßen angefahren. Eine Schneefräse kann bei Bedarf auf Straßen und Gehwegen/Radwegen im Rahmen der Gefahrenabwehr während der Winterdienststufe 2 zur Beseitigung großer Schneemengen eingesetzt werden.

In der kalten Jahreszeit sind Grundstückseigentümer für den Winterdienst auf den anliegenden Gehwegen voll verantwortlich. Laut städtischer Straßenreinigungssatzung müssen Eigentümer Gehwege mit einer Breite von 1,50 Meter entlang des Grundstückes räumen. Werktags müssen Schnee- und Eisglätte von 06.00 - 20.00 Uhr, sonn- und feiertags von 09.00 - 20.00 Uhr beseitigt werden. Wo kein Gehweg vorhanden ist, muss der Fahrbahnrand schnee- und eisfrei gehalten werden. Auch kombinierte Geh- und Radwege sowie Zugänge zu Haltestellen fallen in die Zuständigkeit der Anlieger. Die STEP unterstützt im Rahmen privater Winterdienstangebote.


Der Kontakt zur STEP:
www.step-potsdam.de/winterdienst
Winterdienst-Hotline der STEP: (0331) 661 7171
E-Mail: winterdienst@step-potsdam.de

Im Namen der Stadtentsorgung Potsdam GmbH (STEP)

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Schulz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 91 10
Mail
stefan.schulz@swp-potsdam.de

Ansprechpartner für Medienvertreter

Stefan Klotz

Pressesprecher

Tel.
0331 - 661 95 09
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen? Weiter stöbern?