Ihr Ansprechpartner

ViP-Infotelefon

Tel.
0331 - 661 42 75
Mail
info@vip-potsdam.de

Das muss nicht sein

Erhöhtes Beförderungsentgelt

4-er Tageskarte Potsdam AB, © Adobe Stock

"Schwarzfahren“ ist kein Kavaliersdelikt


Das Fahren ohne Fahrausweis ist kein Kavaliersdelikt. Die damit verbundenen Einnahmeverluste treffen die Verkehrsunternehmen erheblich. Investitionen in neue Fahrzeuge, der Ausbau der Infrastruktur und unser tägliches Verkehrsangebot mit Bussen und Bahnen sind hohe Anforderungen an die einzelnen Verkehrsunternehmen. Alle Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs profitieren von diesen Leistungen und sollten daher auch dafür den ordnungsgemäßen Fahrausweispreis bezahlen.

Die ausführlichen Beförderungsbestimmungen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) erhalten Sie hier:

So fahren Sie unbesorgt

Damit Sie stets sorgenfrei mit uns unterwegs sein können, sollten Fahrgäste Folgendes beachten:

  • Halten Sie das Ticket schon vor der Fahrt griffbereit und zeigen dieses dem Busfahrpersonal beim Einstieg an der vorderen Tür vor und entwerten es unmittelbar nach Fahrtantritt an den Fahrausweisentwertern in unseren Fahrzeugen. Die unmittelbare Entwertung des Fahrausweises gilt auch nach Betreten in unseren Straßenbahnen.
    • Hinweis: Sollten Sie noch keinen gültigen Fahrausweis besitzen, so ist dieser sofort an unseren Fahrkartenautomaten in den Fahrzeugen zu erwerben. Erst dann sollten sie einen Sitzplatz suchen oder mit einem anderen Fahrgast ins Gespräch kommen, da dies sonst nicht mehr als Versuch, einen Fahrausweis kaufen zu wollen, gewertet werden kann.
    • Fahrausweise, die Sie an unseren Fahrausweisautomaten kaufen, sind bereits entwertet. Bei den 4-Fahrten-Karten ist nur der erste Abschnitt bereits entwertet.
  • Fahrausweise, die in Form einer Chipkarte mit EFS ausgegeben werden (Jahreskarten im Abonnement z. B. für Azubis-/Schülertickets, Firmentickets, 9-Uhr-Karten, VBB-ABO 65plus, Schülerticket Potsdam oder als VBB-Umweltkarte), sind in unseren Bussen beim Einstieg an der ersten, vorderen Tür unaufgefordert an das Kartenprüfgerät zu halten, bis die Beendigung der Fahrausweisprüfung signalisiert wird.
  • Der Fahrgast hat den Fahrausweis bis zur Beendigung der Fahrt aufzubewahren und dem Betriebspersonal/Kontrollpersonal auf Verlangen unverzüglich zur Prüfung vorzuzeigen bzw. auszuhändigen. Die Fahrt gilt als beendet, wenn der Fahrgast an seiner Zielhaltestelle das Verkehrsmittel sowie ggf. die Bahnsteiganlagen verlassen hat. Benutzt ein Fahrgast bei einer Fahrt mehrere Fahrausweise, so sind diese Fahrausweise bis zur Beendigung der Fahrt aufzubewahren.

EBE erhalten – was nun?

  • Sollten Sie keinen gültigen Fahrausweis zum Zeitpunkt der Kontrolle vorweisen können, erhalten Sie eine Zahlungsaufforderung vom Kontrollpersonal. Hierzu werden die Personalien sowie der Grund der Beanstandung erfasst. Sollten Sie das ausgestellte "Erhöhte Beförderungsentgelt" (EBE) nicht vor Ort bezahlen, erfolgt die weitere Bearbeitung in unserem Kundenzentrum WilhelmGalerie am Platz der Einheit.
    • Hinweis: Für das Fahren ohne Fahrausweis fallen 60 Euro an. Der Betrag kann sich auf 7 Euro verringern, wenn Sie innerhalb einer Woche ab dem Feststellungstag nachweisen können, dass Sie zum Zeitpunkt der Kontrolle im Besitz eines gültigen Tickets waren. Dies gilt beispielsweise für Schüler/Azubis oder weitere Abonnentinnen und Abonnenten, die ihren Fahrausweis versehentlich vergessen haben.
    • Ausgeschlossen von der nachträglichen Vorlage sind Fahrausweise, die nicht personenbezogen sind, da diese von anderen Personen genutzt werden können.

Das Kontrollpersonal stellt das Delikt lediglich fest. Ob und in welcher Höhe ein EBE erhoben wird, legen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundenzentrums nach Prüfung der Unterlagen fest.

EBE klären

Innerhalb von 14 Tagen haben Sie die Möglichkeit, schriftlich Widerspruch einzulegen. Stellen Sie bitte den Sachverhalt aus Ihrer Sicht dar und reichen ggf. Belege nach. Gern können Sie zur Klärung auch in unserem Kundenzentrum WilhelmGalerie vorbeikommen oder Sie schreiben eine E-Mail an:

info@vip-potsdam.de

Unser Kundenzentrum hat folgende Öffnungszeiten:

  • Montag - Freitag von 7.00 -19.00 Uhr,
  • Samstag von 9.00 - 14.30 Uhr,
  • Samstag von 9.00 - 14.30 Uhr,
  • So/Feiertag geschlossen

EBE bezahlen

Das "Erhöhte Beförderungsentgelt" muss innerhalb von 14 Tagen per Überweisung oder Bareinzahlung beglichen werden.

Bankverbindung:

  • Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH
  • IBAN: DE41 1002 0890 0002 6689 55
  • BIC: HYVEDEMM488

Bitte denken Sie daran, dass wir ohne Angaben Ihrer EBE-Vorfall-Nr. Ihr Anliegen nicht bearbeiten können. Bitte geben Sie die EBE-Vorfall-Nr. als Verwendungszweck mit dem Namen der festgestellten Person an! Nur so können wir den Zahlungseingang Ihrem Anliegen zuordnen.