Meta schließen

Wir sind für Sie da

ViP-Infotelefon

Tel.
0331 - 661 42 75
Mail
info@vip-potsdam.de

Sie haben eine Stimme bei uns

Kundenbeirat des ViP

Inhalt dieser Seite

Im Dialog mit dem ViP-Kundenbeirat

Die Interessenvertretung aller Fahrgäste

Wir fühlen uns geehrt, jedes Jahr rund 32 Millionen Fahrgäste befördern zu dürfen. Das ist für uns der beste Beweis, dass wir schon sehr viel richtig machen. Die Zufriedenheit unserer Gäste ist dabei unser höchstes Anliegen. Deshalb haben wir bereits 2001 den ViP Kundenbeirat gegründet. Er ist die Vertretung für alle unsere Fahrgäste.

Seine Aufgabe ist es, Service, Dienstleistungen und Produkte von uns kritisch zu beobachten. Wo hapert es vielleicht, und was können wir verbessern? Der Kundenbeirat liefert wertvolle Anregungen für Weiterentwicklungen und gestaltet neue Angebote mit. Er steht in direktem und offenen Dialog mit unseren Fachleuten und vertritt die Interessen unserer Fahrgäste.

Der am 30.11.2022 berufende ViP-Kundenbeirat setzt sich aus 20 Mitgliedern zusammen, davon 9 Frauen und 11 Männer. Der Beirat bildet einen Querschnitt der ViP-Kund*innen, den unter den Mitgliedern sind Schüler*innen, Student*innen, Angestellte, Selbstständige und Ruheständler*innen. Dabei repräsentieren sie alle wesentlichen Zielgruppen (Berufspendelnde, Familien, Studierende, Seniorinnen und Senioren und Fahrgäste mit Behinderung) und werden für drei Jahre berufen.

Ziele und Aufgaben des Kundenbeirates:

  • Verbesserung unserer kundenrelevanten Angebote und Leistungen
  • Steigerung der Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit
  • Interessenvertretung aller Fahrgäste
  • Entwicklung und Diskussion von Vorschlägen, die der Verbesserung von Service, Prozessen, Produkten und sonstigen kundenrelevanten Angeboten und Leistungen dienen.

Unser Kundenbeirat auf einen Blick:

  • Vors. des ViP-Kundenbeirates: Kerstin Walter
  • Stellv. des Vors. des ViP-Kundenbeirates: Karsten Müller
  • Tagungsrhythmus: 4 x jährlich und zusätzlich in Arbeitsgruppentreffen

Kontakt zum ViP-Kundenbeirat

Sollten Sie Hinweise und Anregungen haben, die von allgemeinem Interesse sind, so können Sie uns gerne kontaktieren.

Postanschrift:

ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH
Kundenbeirat
Fritz-Zubeil-Str. 96
14482 Potsdam

Oder per E-Mail:

Informationen aus dem ViP- Kundenbeirat

Sehr geehrte Fahrgäste,

der ViP-Kundenbeirat hat sich zur Aufgabe gemacht, an dieser Stelle alle Fahrgäste über die Tätigkeit des Kundenbeirates zu informieren. Sie erhalten so einen Einblick in unsere Arbeit und können nachvollziehen, mit welchen Themen wir uns während der kommenden Jahre befassen.

Die hier genannten Themen sind nur eine Auswahl von Schwerpunktthemen, die der Beirat in seinen gemeinsamen Beratungen mit dem Unternehmensmanagement diskutiert. Es kommt ganz sicher immer wieder Neues hinzu, über das wir uns mit dem Unternehmen austauschen und im besten Fall einer Lösung zuführen.

Haben Sie Hinweise oder Anregungen zu speziellen Themen, so können Sie uns unter kundenbeirat@vip-potsdam.de erreichen.

Wir haben in der Novembersitzung ausführlich die Ergebnisse der Arbeitsgruppentreffen ausgewertet, erfuhren Neues zum Tarifwechsel und zum aktuellen Stand des Deutschlandtickets, welches in seiner jetzigen Form bis zum 30.04.2024 Bestand hat.

Mitarbeiter der ViP informierten uns über den aktuellen Planungsstand für die Erweiterung der Tramtrasse nach Krampnitz wie auch über die aktuelle Situation bei der Beschaffung der neuen Straßenbahnen, von denen die ersten noch 2024 vorgestellt werden sollen.

Wie stets erhielten wir auch auf spontane Fragen kompetent und offen Antwort. Für 2024 sind die Termine festgelegt und zusätzliche Unternehmungen besprochen worden.

Für die Sitzung am 20.9. hatte die ViP keine speziellen Themen vorgeschlagen, stattdessen war Raum für Fragen aller Art aus den Reihen der Kundenbeiratsmitglieder.

Die einzelnen Themen wurden durch die Kundenbeiratsmitglieder in den vergangenen Monaten zusammengetragen und die Antworten wurden durch die Fachabteilungen der ViP im Rahmen der Sitzung gegeben. Auch die neue kaufmännische Geschäftsführerin, Frau Bettina Biffi, hat sich uns vorgestellt und als Ansprechpartnerin für den Kundenbeirat zur Verfügung stehen. Wir erfuhren, dass seit dem Beginn des neuen Schuljahres der Fahrplan zwar leicht ausgedünnt worden ist, dies jedoch zu einer größeren Verlässlichkeit geführt hat.

Wir konnten Fragen stellen zur Situation an der Endhaltestelle Glienicker Brücke, wo der Umstieg zwischen Tram und Bus noch nicht optimal ist und auch zur Mobiagentur, die bedauerlicherweise ab Oktober keine DB-Leistungen mehr anbieten wird. Dafür wird der Fokus in Zukunft noch intensiver auf den Angeboten der ViP liegen und die Beratung zu den ABOnnements wird verstärkt in den Vordergrund rücken. Uns wurde nach Kritik bestätigt, dass die Busse in jedem Fall die 1. Tür öffnen müssen, und wir konnten neben vielem anderen lernen, weshalb Busse am Hauptbahnhof immer wieder wechselnde Einfahrten nutzen. Dies hängt von der jeweiligen Platzsituation ab, die den Fahrern aus langer Gewohnheit bekannt ist.

Bei der Sitzung im Mai konnten vor allem die neuen Mitglieder des Kundenbeirats lernen, welch verschiedenartige Faktoren bei der Neugestaltung und der jährlichen Überarbeitung des Fahrplans berücksichtigt werden müssen, die Außenstehende nicht ahnen: Potsdams Geografie, die Bevölkerungsentwicklung, andere Verkehrsanbieter und Verkehrsströme, finanzielle und auch politische Vorgaben spielen eine Rolle.

Wir bekamen erste Erfahrungen seit Einführung des Deutschlandtickets vermittelt, vor allem die Bürokratie ist enorm angestiegen. Das Ticket wird jedoch auch von sehr vielen Menschen erworben, was natürlich gut ist.

Einige unserer Vorschläge zur Linienführung wurden besprochen, diese Arbeit führen die Gruppen mit Hilfe des zuständigen Mitarbeiters dann selbstständig weiter.

Abschließend gab es eine Führung in die Leitstelle und über den gesamten Betriebshof mit Bushalle und Werkstatt, was durch die ständige Fortentwicklung des Areals nicht nur für die neuen KB-Mitglieder interessant ist.

Am 15. Februar 2023 kam der neu gewählte Kundenbeirat zu seiner ersten Arbeitssitzung zusammen.

Wir erfuhren etwas über die geplante Umrüstung der Busflotte auf Elektroantrieb. Auch wurde ausführlich über die geplante Tarifsteigerung ab April und die Einführung des Deutschlandtickets ab Mai gesprochen. Der Vorverkauf des letzteren startet am 3. April, vorher ist noch jede Menge Information für die Fahrgäste und unglaubliche Arbeit und Abstimmung innerhalb der Verkehrsunternehmen notwendig. Am allerwichtigsten wird sein, dass wir alle unsere Fahrausweise auch künftig über den Potsdamer Verkehrsbetrieb erwerben, um die Einnahmen für den Nahverkehr in Potsdam zu sichern.

Wir haben einige größere und kleinere Fragen der KB-Mitglieder besprochen, so nach Doppelhaltestellen, barrierefreien Übergängen, der Fahrgasttoilette am Campus Jungfernsee (die leider weiter nicht in Aussicht steht) und der Abfahrtstafel (DFI) an der Haltestelle Glienicker Brücke, welche nun fertiggestellt wurde.

In der Septembersitzung hat sich der alte Kundenbeirat nochmals tief in aktuelle Themen gekniet. Unter anderem wurden wir über den Stand der Planungen für die ersten Bauabschnitte in Richtung Krampnitz informiert.

Zudem erfuhren wir erste Ergebnisse der Auswertung des neuen Buskonzepts und haben darüber hinaus selbst unsere Erfahrungen benennen können.

Die zahlreichen Ausfälle bei Fahrten, der aktuelle Fahrermangel und die aus unserer Sicht nicht immer optimale Kommunikation dazu waren ebenfalls Thema, genauso wie eine Auswertung der Erfahrungen mit dem 9-Euro-Ticket aus der Perspektive des Potsdamer Verkehrsbetriebes.

Im November wird sich ein neuer Kundenbeirat formieren, in dem einige von uns weiter arbeiten werden. Es mögen sich möglichst viele Interessierte dazugesellen, um den Verkehrsbetrieb aus Sicht der Fahrgäste zu unterstützen.

In der Mai-Sitzung konnten sich der Kundenbeirat erstmals wieder persönlich und ohne zahlenmäßige Einschränkungen vor Ort im Sitzungsraum des Verkehrsbetriebes einfinden, wovon viele Mitglieder Gebrauch machten.

Es gab mehrere kleinere und größere Themen zu besprechen:

  • Die AG Kommunikation hatte Kritikpunkte gesammelt, zum Kauf der neuen Stadler-Straßenbahnen durfte der Kundenbeirat Vorschläge und Hinweise einbringen, hier bekamen wir benannt, welche davon umgesetzt werden können.
  • Mitarbeiter der ViP informierten über erste Erfahrungen mit dem neuen Buskonzept Nordwest und haben auch hierfür Hinweise unter anderem aus dem Kundenbeirat aufgegriffen. Die Information der Bevölkerung wird weiter verbessert, da sich bei vielen die Verbesserungen noch gar nicht herumgesprochen haben.
  • Ebenso durften wir erfahren, dass die zuständigen Abteilungen alles bereits umgesetzt haben, was zum 9-Euro-Ticket gehört, der Potsdamer Verkauf startet hierfür bereits am 21.5.22.
  • Nicht zuletzt die neue und noch nicht abschließend fertiggestellte Situation am Vorplatz des Hauptbahnhofs wurde besprochen, hier wird der Verkehrsbetrieb ebenfalls Hinweise aus dem Kreis der Mitglieder aufgreifen und nach Möglichkeit an die Stadtverwaltung weiterleiten. Im September startet die Bewerbungsphase für den neuen Kundenbeirat, viele der teils langjährigen Mitglieder werden sich erneut bewerben und ihre erworbene Sachkunde auch weiterhin einbringen können.

Am 23. Februar 2022 fand – leider immer noch digital – die erste diesjährige und gut besuchte Kundenbeiratssitzung statt. Wir erfuhren Details zu den neuen Stadler-Straßenbahnen, die ab 2024/25 in Potsdam zum Einsatz kommen sollen.

Ab 9. April gibt es Fahrplanänderungen in vielen Bereichen, der Busverkehr im Potsdamer Nordwesten wird verstärkt. Dies hat auch Auswirkungen auf den Straßenbahnbereich. Positiv ist, dass zu diesem Zeitpunkt die Wendeschleife auf der Baustelle vor dem Hauptbahnhof wieder in Betrieb genommen wird. Wichtigster und auffälligster Vorteil daraus: Die Linie 99 endet nicht mehr am Platz der Einheit, sondern fährt dann wieder bis zum Hauptbahnhof durch.

Vor allem langjährige Abo- und Firmenticketkunden, aber auch alle, die sich neu für ein Abo oder ein Firmenticket entscheiden, dürfen wie schon 2021 auf sehr umfangreiche und interessante Angebote der ViP rund um ihr Abo herum gespannt sein: Die Zusammenarbeit mit der Bäderlandschaft Potsdam, aber auch der Kammerakademie und dem Thalia-Kino werden fortgeführt, neu hinzu kommen zum Beispiel Angebote im Museum Barberini.

In diesem Jahr erfolgt eine Verkehrserhebung im gesamten VBB-Gebiet. Die letzte Erhebung erfolgte 2016, die Corona-Pandemie hat den ursprünglich für das Jahr 2020 geplanten Beginn verzögert.

Auch in dieser Sitzung beantworteten die anwesenden Mitarbeiter der ViP alle Fragen, die unsere Mitglieder im Vorfeld und auch spontan während der Sitzung gestellt haben. Sie betrafen an diesem Abend hauptsächlich die Fahrgastinformation, aber auch Ordnung und Sauberkeit an Haltestellen und in Fahrzeugen.