Ihr Ansprechpartner

ViP-Infotelefon

Tel.
0331 - 661 42 75
Mail
info@vip-potsdam.de

Zum Schloss Cecilienhof

Cecilienhof-Linie, Bus 603

Entdecken Sie den Neuen Garten und das Marmorpalais

Marmorpalais , © Bernd Kröger
Marmorpalais, © Bernd Kröger

Zum Neuen Garten

Die Linie 603 ist die Cecilienhof-Linie. Von drei Haltestellen der Linie 603 aus lässt sich der Neue Garten erschließen. Er fährt alle 20 Minuten zum Neuen Garten mit Schloss Cecilienhof und dem Marmorpalais. An den Wochenenden und an Feiertagen startet er am Hauptbahnhof, in der Woche am Platz der Einheit/West. Seine Endhaltestelle ist auch Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den Pfingstberg.

Von der Haltestelle Am Neuen Garten/Gr. Weinmeisterstraße aus sind es nur wenige Schritte zum Haupteingang des Neuen Gartens zwischen den beiden Torhäusern. Entlang des Heiligen Sees geht es an der Schlossküche vorbei - einem griechischen Tempel ähnlich - zum Marmorpalais, dem Sommerschloss von Friedrich Wilhelm II.

Die Haltestelle Glumestraße führt zu einer kleinen Pyramide in der Nähe des Marmorpalais, die einst als Eiskeller diente. Weiter geht es zum Roten Haus, einem früheren Winzerhaus, am Heiligen See.

Schloss Cecilienhof mit Park, © H M F
Schloss Cecilienhof, © H M F

Schloss Cecilienhof

Cecilienhof heiß die Haltestelle mit dem kürzesten Weg zum gleichnamigen Schloss. Wer mag glauben, dass dieser Fachwerkbau 176 Zimmer enthält, darunter eine Wohnhalle und zahlreiche ebenso reich ausgestattete wie große Räume? Es war das erste Schloss in der Potsdamer Schlösserlandschaft, das von Anfang an ganzjährig bewohnbar war.

Das im englischen Landhausstil errichtete Schloss wurde 1917 für den kaiserlichen Kronprinzen fertiggestellt. Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges trafen sich hier die Staats und Regierungschefs der alliierten Siegermächte und vereinbarten das Potsdamer Abkommen über die Zukunft Deutschlands. Heute beherbergt das Haus eine Gedenkstätte mit einer Dauerausstellung zum Potsdamer Abkommen in nahezu unverändert möblierten Räumen, ein Museum der Kronprinzenwohnung und ein Hotel für gehobene Ansprüche.