Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Kundenzentrum WilhelmGalerie

Tel.
0331 - 661 30 00
Fax
0331 - 661 30 03
Mail
kundenservice@ewp-potsdam.de

Saison ohne Sorgen

Potsdam, den 23.11.2018

Mit dem „STEP Winterhelfer“ und heißen Tipps gut durch die kalte Zeit

Es gibt zwei Winterträume, die Grundstücksbesitzern eher Sorgen bereiten: Die Haftung ruft, wenn der Gehweg zugeschneit bleibt und Eisbildung durch festgetretenen Schnee gefährliche Rutschbahnen produziert. Nicht gefährlich, dafür lästig und teuer: Festgefrorener Abfall in der Tonne, der die Abfuhr unmöglich macht. Die Stadtentsorgung Potsdam (STEP) tritt rechtzeitig vor Saisonstart in Aktion, um diesen Kummerkasten der Kunden rückstandslos zu leeren: Zum einen mit einem pfiffigen Assistenten auf zwei Rollen gegen Räum- und Streufrust, zum anderen mit soliden Tipps, damit Biotonne, Hausmüll und Co. auch wirklich im Bauch des Entsorgungsfahrzeugs verschwinden.

Mit einem verrosteten und verbogenen Schneeschieber aus Omas Zeiten und Streugut, das den Boden belastet, wird der Winterdienst in Eigenregie wirklich zur Last für Mensch und Natur. Die STEP als Fachbetrieb hat die Erfahrungen von Anliegern aufgegriffen und liefert ihren Kunden rechtzeitig zur Saison buchstäblich eine handhabbare Lösung: Orange, mit großer Klappe und sehr beweglich, rollt sich der „Winterhelfer“ an kalten Dezembermorgen schnell in die Herzen seiner Halter: Die neue Tonne mit jeder Menge Zusatzequipment ist ein „Rundum-sorglos-Paket“. Denn der „STEP Winterhelfer“ kommt nicht mit leerem Bauch nach Hause: Drinnen findet sich eine pfundige Ladung aus umweltfreundlichem mit dem blauen Engel zertifiziertem Streugut aus Blähschiefer. Doch bevor dieser mit gutem Gewissen die Gehwege sicher macht, hat der „STEP Winterhelfer“ noch mehr Nützliches im Gepäck: Ein solider Schneeschieber nebst Besen und Schaufel machen das Set komplett und es leichter, die weiße Rutschgefahr vom Gehweg zu verbannen – und das ganz locker und flockig.

Das Ganze ist auch finanziell eine handfeste Sache. Denn Helfer mit dem gewissen Extra kann man einmalig für 179,00 Euro kaufen oder aber mieten. Ein Drei-Jahresvertrag kostet pro Saison 79,95 Euro. Auch wer kauft, kann den „STEP Winterhelfer“ wieder ordentlich abfüllen: Das Streumittel als Nachschlag gibt es günstig für 17,85 Euro pro Ladung und reicht meist für die ganze Saison.

Bleibt noch das Problem mit festfrierendem Abfall in der heimischen Tonne. Dies haben schon viele Haushalte bei kalten Außentemperaturen erlebt: Die Mülltonnen, insbesondere der Biomüll, stehen ungeleert am Straßenrand, obwohl das Entsorgungsfahrzeug seine Tour gefahren hat. Meist haben sich die Abfälle dann mit der Innenseite der Mülltonne so stark verbunden, dass an den eisharten Fakten wortwörtlichen nicht zu rütteln ist. Selbst das dreifache Durchschütteln der Tonne, das die Mitarbeiter üblicherweise per Hebel praktizieren, bewirkt nichts, wenn die Feuchtigkeit des Abfalls zu massiver Eisanhaftung führt. Bisweilen geht nicht einmal der Deckel auf.

Damit keine „Problemtonne“ entsteht, hat die STEP ein paar heiße Tipps gegen das Festfrieren zusammengestellt:

  • Die Tonne am besten an einem frostfreien oder -ärmeren Ort, wenn möglich z. B. Garage, Schuppen oder an die Hauswand unterstellen und erst morgens, kurz vor der üblichen Ankunft des Entsorgungsfahrzeuges, herausstellen.
  • Möglichst trockenen Abfall einwerfen. Das gilt besonders für die Biotonne. Hier ist es hilfreich, Papier-Kaffeefilter oder Obstreste erst in der Küche etwas austrockenen zu lassen, bis sie in die Tonne geworfen werden. Besonders noch warme Abfälle sollten vorher auskühlen, sonst entsteht in der Tonne Kondenswasser, das bei Frost zum Festkleben führt.
  • Ist der Abfall sehr nass, hilft das Auslegen des Tonnenbodens bzw. der Seitenwände mit Zeitungspapier. Auch einige Papierschichten zwischen dem Inhalt binden Wasser. Aber, Vorsicht: Hochglanzpapier ist tabu – es saugt kaum auf und schadet gerade im Biomüll der Umwelt.
  • Ist der Abfall trotz aller Vorsicht doch einmal festgefroren, hilft bisweilen vorsichtiges Hereinstoßen mit z.B. einem Besenstiel.
  • Nicht vergessen: Zwischendurch immer wieder einmal den Deckel auf- und zuklappen. Das kann vorzeitiges Anfrieren der Klappe verhindern.

Für weitere Fragen steht die STEP gerne unter (0800) 6 61 70 02 oder für die Wintertonne unter winterdienst@step-potsdam.de zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Göran Böhm

Leiter Unternehmenskommunikation

Tel.
0331 - 661 95 00
Fax
0331 - 661 95 03
Mail
goeran.boehm@swp-potsdam.de

Ihr Ansprechpartner

Stefan Klotz

Pressereferent

Tel.
0331 - 661 95 09
Fax
0331 - 661 95 13
Mail
stefan.klotz@swp-potsdam.de

Alles gelesen? Weiter stöbern?